Skip to main content

Große Unterstützung im Netz

300 Kilometer in 30 Tagen: Baden-Badener Fußballer unterstützen Caritas mit Laufaktion

Sie laufen für einen guten Zweck und dokumentieren das auf Instagram. Und der Erfolg spornt die beiden Bezirksliga-Fußballer Dejan Stefanovic und Fahri Tekin an, mit ihrer Aktion weiter zu machen. Die Resonanz im Netz ist riesig. Schon jetzt haben sie das Spenden-Ziel weit übertroffen.

Einfach gut drauf: Dejan Stefanovic (rechts) und sein Sportfreund Fahri Tekin trainieren und laufen gleichzeitig für einen guten Zweck. Foto: Andreas Bühler

Es war eine spontane Idee und sie schlug richtig gut ein: Dejan Stefanovic und Fahri Tekin aus Baden-Baden sind auf die Idee gekommen, ihre Trainingsaktivitäten als Fußballer in der ersten Mannschaft des Bezirksligisten VfB Gaggenau beim Onlinedienst Instagram zu veröffentlichen.

Das hat einen Zweck: Sie wollen Gutes tun, Schwitzen ür die Caritas, um die Arbeit des katholischen Wohlfahrtsverbands zu unterstützen. „Wir haben am Anfang gesagt, wir wollen in 30 Tagen 300 Kilometer laufen, um 300 Euro zu sammeln. Jetzt haben wir noch mehr als 20 Läufe vor uns und haben schon knapp 700 Euro von unseren Followern gespendet bekommen“, freut sich der 23-Jährige Stefanovic über den tollen Zuspruch für ihre Benefiz-Aktion bei ihrer Fangemeinde im Netz.

Fortschritt wird auf Instagram dokumentiert

„Die Idee mit den 300 Kilometer in 30 Tagen war eigentlich schnell klar. Aber die Frage war, wie können wir das publik machen, damit die Leute auch spenden. Und da sind wir auf die Idee gekommen, unsere Läufe mit einem jeweiligen Screenshot auf Instagram zu stellen. Und dazu eben unsere Lauf-Story mit Video und natürlich dem jeweiligen Streckenverlauf“, erklärt Tekin.

Auf dem Mobiltelefon zeigt er die Bilder, die sie auf Instagram veröffentlicht haben. Und was bewegt zwei junge Sportler, sich für andere einzusetzen, die offensichtlich nicht so gut unterwegs sind? „Du denkst alles ist normal, so wie du lebst. Du hast alles. Gute Kleidung, gutes Essen, Freunde und Sport. Das ist aber nicht selbstverständlich. Und immer wenn ich laufe dann denke ich: Gott sei Dank habe ich zwei tolle, gesunde Beine“, gibt Stefanovic zu bedenken.

Es ist wichtig, an Leute zu denken, denen es nicht so gut geht.
Fahri Tekin Fußballer und Benefizläufer

Wer aber hinschaut entdecke schnell, dass es eben nicht allen so gut gehe. Da brauche man nicht mal das Fernsehen dazu. „Wir interessieren uns oft nur für andere Dinge. Ich denke, es ist auch wichtig an Leute zu denken, denen es nicht so gut geht“, ergänzt Tekin. Bei der Caritas in Baden-Baden sei das Benefiz-Projekt willkommen gewesen.

„Geschäftsführer Thorsten Schmieder fand die Sache wirklich gut und uns auch Tipps gegeben, wie wir die Idee am besten umsetzen“, freuen sich die beiden Kicker. Und die Aktion ging, kaum gestartet, gleich durch die Decke. „Es ist schön, dass die Leute spenden. Mal hier zehn Euro, mal da 30.

So trudeln die Beträge ein, die wir dann in Verbindung mit dem Namen des Spenders in unserem Auftritt veröffentlichen“, berichtet Stefanovic. Dass die Aktion nicht im Verborgenen geblieben ist, zeigen auch die Reaktionen von Mitmenschen, die teilweise völlig spontan auf die Sportler zukommen.

Geld aus 30 Läufen wird der Caritas zur Verfügung gestellt

„Ich war abends weg. Und da bin ich von einem Typ angesprochen worden. Er fand die Aktion von uns gut und hat mir das direkt gesagt. Das hat mich natürlich gefreut. Und so macht unser Benefiz-Lauf im Netz seine Runde“, so Stefanovic, vorteilhaft sei, dass die Nutzer die Inhalte teilen.

„Da kommen dann eben Leute auf dich zu, die mehr von dir wissen, als du denkst. Das ist aber eine tolle Erfahrung“, sichern die beiden Sportler zu. Die beiden Bezirksliga-Fußballer sind gespannt, wie viel Geld wohl nach den insgesamt 30 Läufen auf dem Spendenkonto angesammelt hat und dann der Caritas zur Verfügung gestellt werden kann.

„Wir haben uns vorher erkundigt. Und wir finden das gut, was die Caritas hier vor Ort leistet“, betont Stefanovic. Wer die Aktion der beiden Benefiz-Läufer mitverfolgen und sich gegebenenfalls an der Spendenaktion beteiligen will, kann dies auf Instagram tun.

Instagram

@dekibrateee

@fahr1_xp

nach oben Zurück zum Seitenanfang