Skip to main content

Publikum geht mit

„Baden-Baden lebt“: Jazz, Hip-Hop, Rap und R&B-Festival an der Fieser Brücke startet stimmungsvoll

Schon am ersten Tag geht es an der Fieser Brücke furios zu. Am Samstag steht Jazztrompeter Nils Wülker mit Thomas D und Max Mutzke auf der Bühne.

  Das Baden-Baden Lebt-Festival: Sampagne (Mikro, Brille)
Das Baden-Baden Lebt-Festival: Sampagne (Mikro, Brille) Foto: Frank Vetter

„Baden-Baden lebt“, rief Konstantin Kölmel am Freitagabend um kurz nach 18 Uhr der noch übersichtlichen Zuschauerschar an der Fieser Brücke zu. Damit hatte der Jazzdrummer und künstlerische Leiter das erste Jazz, Hip-Hop, Rap und R&B-Festival eröffnet. 

Als Opener des dreitägigen Events stand der Rapper Yung Saint Paul auf der Bühne und ließ das junge Publikum die ersten Wipp-Versuche des Abends starten. Saint Paul ist einer der Newcomer der Rap-Szene. Rap und Hip-Hop war der Sound des Freitags. Schon beim zweiten Künstler sprang der Funke dann so richtig über. 

Es war uns wichtig, Bands aus der Region zu verpflichten.
Martina Gotovac, Baden-Baden Events

Sampagne aus Berlin heizte mit seiner Mischung aus Trap, Einflüssen von UK Garage bis zu House Musik ordentlich ein, die Tanz-Moves vor der Bühne wurden schneller. Badchieff und der von vielen Fans sehnlichst erwartete Ski Aggu komplettierten die Berliner „Musiker-Abordnung“. 

Dann war da noch KEZ, ein echter Baden-Badener, der den regionalen Bezug der Festivalmacher unterstrich. „Es war uns wichtig, Bands aus der Region zu verpflichten“, sagte Martina Gotovac von Baden-Baden Events, dem Organisator des Festivals. 

Am Samstag steht Trompeter Nils Wülker mit Thomas D und Max Mutzke auf der Bühne

Sie betonte die gute Zusammenarbeit mit Konstantin Kölmel, der die Idee zum Crossover-Festival hatte. An diesem Samstag stehen als eines der Highlights des Festivals der Jazztrompeter Nils Wülker mit Thomas D von den Fanta Vier und Max Mutzke auf der Bühne. Am Sonntag präsentieren sich bei freiem Eintritt Künstler der Popakademie Mannheim. 

nach oben Zurück zum Seitenanfang