Skip to main content

Windkraft rückt wieder in den Fokus

Baden-Baden muss Klimaschutzziel wohl senken, um es zu erreichen

30 Prozent erneuerbare Energien sind bis 2030 ohne Windkraft nicht machbar. Der Klimaschutzmanager von Baden-Baden empfiehlt vor der Gemeinderatssitzung am 23. November eine Änderung der Zielmarke auf 20 Prozent.

So grün soll Baden-Baden bleiben: Das neue Gutachten zum Klimaaktionsplan sieht mehrere Säulen vor. Eine davon ist die energetische Sanierung älterer Gebäude. Foto: Bernd Kamleitner

Der Klimaaktionsplan, über den der Gemeinderat in seiner Sitzung am 23. November beraten wird, birgt durchaus politischen Sprengstoff. „Wir müssen uns in Baden-Baden auch dem Thema Windkraft wieder öffnen“, sagt der Klimaschutzbeauftrage der Stadt, Martin Lautenschlager, denn sonst sei das Ziel von einem Anteil von 30 Prozent erneuerbarer Energie in der Stadt nicht erreichbar.

Diesen Anteil hatten die 2012 beschlossenen und mit einer großangelegten Werbekampagne begleiteten Klimaziele bereits für das Jahr 2020 angestrebt, doch dieses Ziel wird deutlich verfehlt.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang