Skip to main content

Auslösung noch einmal abgewendet

Baden-Badener Bildungsverein Forum Zukunft hat doch eine Zukunft

Was erwartet uns in der Zukunft? Wie können sich Interessierte am Entwicklungsprozess beteiligen? Diesen Fragen widmete sich das Forum Zukunft in Baden-Baden. Dessen Aus konnte jetzt gerade noch abgewendet werden.

Was erwartet uns in der Zukunft? Wie können sich Interessierte am Entwicklungsprozess beteiligen? Diesen Fragen widmet sich das Forum Zukunft in Baden-Baden. Foto: Uli Deck/dpa

Um ein Haar hätte es für das Forum Zukunft keine Zukunft gegeben. Dem gemeinnützige Bildungsverein, der immer wieder hochkarätige Referenten nach Baden-Baden holte, drohte die Auflösung. Die Spitze des im Jahr 2012 gegründeten Vereins stand für eine neue Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung. Mit einem neuen Vorsitzenden geht es aber weiter: Werner Henn tritt an die Stelle von Peter Wien.

Wie Henn mitteilte, sei in der Mitgliederversammlung eine rege Diskussion entbrannt, ob das Forum weitergeführt werden soll. Schon in der Vergangenheit hatte der inzwischen 81-jährige Wien, Ex-Chefredakteur des deutsch-französischen Kulturkanals arte, den Wunsch nach mehr jüngeren Besuchern der Veranstaltungen geäußert.

Mit einer Neuausrichtung des Vereins und der Weiterführung der Bemühungen um junge Mitglieder hofft das Forum auf eine gute Zukunft.

Kooperation mit Schulen geplant

Die Kooperation mit interessierten Schulen, dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt, sowie fortschrittlichen Kooperationspartnern sollte intensiviert werden, hieß es. Auf Vorschlag von Wien wählte die Versammlung SPD-Stadtrat Henn zum Vorsitzenden. Stellvertreter ist Holger Bree, der Peter Quirin ablöst.

Ideengeber und Mitgestalter: Peter Wien, ehemaliger arte-Chefredakteur prägte zuletzt als Vorsitzender das Wirken des Forum Zukunft in Baden-Baden. Foto: Bernd Kamleitner

Henn regte an, dass das Forum Anregungen aus Institutionen, Vereinen, mittelständischen Unternehmen und Kultureinrichtungen aufnehmen müsse, „um auch mal kontrovers um den richtigen Weg zu streiten“.

Neugierige Menschen starteten das Forum

Im Forum Zukunft waren vor knapp einem Jahrzehnt in Baden-Baden neugierige Menschen zusammen gekommen, die sich immer wieder fragten, was in der näheren und ferneren Zukunft wohl auf die Menschheit zukomme.

Ihre Motivation: Sie wollten nicht nur nachträglich auf bestimmte Entwicklungen in Wissenschaft und Technik und deren gesellschaftliche Folgen reagieren, sondern versuchen, sie rechtzeitig zu erkennen um, nach Möglichkeit, an der Gestaltung dieser Entwicklungsprozesse aktiv mitwirken zu können.

Dabei wurden sie geleitet von der Überzeugung, dass dieser Diskurs in einer offenen Gesellschaft auf breiter Basis gepflegt werden soll und nicht in exklusiven Zirkeln wie Interessengruppen, Parteien oder Verbänden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang