Skip to main content

„Kommen um den Lockdown nicht herum“

Baden-Badens Oberbürgermeisterin appelliert an Bürger, Corona-Regeln einzuhalten

Vor dem geplanten Start des Impfzentrums im Kurhaus Baden-Baden am 15. Januar appelliert Oberbürgermeisterin Margret Mergen an die Bürger, die Corona-Regeln einzuhalten. Ferner rät sie zur Schutzimpfung.

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bittet alle Bürger eindringlich darum, die Corona-Regeln auch über Weihnachten einzuhalten. Foto: Bernd Kamleitner

Oberbürgermeisterin Margret Mergen (CDU) appelliert an die Bürgerinnen und Bürger der Bäderstadt, die geltenden Corona-Regeln einzuhalten. „Angesichts der derzeit bundesweit nach wie vor steigenden Corona-Zahlen ist dieser Lockdown die einzige Möglichkeit, das Virus in die Schranken zu verweisen“, betont die Rathauschefin.

Ziel müsse sein, in den ersten Januartagen wieder einen Rückgang bei den Neuinfektionen zu erreichen: „Auch wenn es uns allen wahrlich nicht leichtfällt und wir viele Opfer bringen müssen, wir kommen um den Lockdown nicht herum.“

Rathauschefin hofft auf Entlastung für Klinikpersonal

Wenn die Zahlen wieder nach unten gehen, entlaste das das Personal im Klinikum in Balg. Zudem könne das Gesundheitsamt dann leichter die Infektionsketten nachvollziehen.

In einer Mitteilung der Stadtverwaltung führt die Rathauschefin noch einen dritten Punkt an: Alle sollten ein Interesse daran haben, „dass sich unser Leben möglichst bald wieder einigermaßen normalisiert, dass Geschäfte wieder öffnen und die Gastronomie, die seit Anfang November geschlossen ist, wieder Gäste bewirten darf.“

Das gelte auch für die Hotels sowie die Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Baden-Baden. Auch Lehrer und Schüler sehnten sich „nach einem normalen Unterricht“.

Investition von 1,4 Millionen Euro für Impfzentrum

Die Vorbereitungen für das geplante Kreisimpfzentrum (KIZ) im Kurhaus laufen nach Angaben von Mergen auf Hochtouren. Die durch die Einrichtungen entstehenden Kosten in Höhe von veranschlagten 1,4 Millionen Euro sollen der Stadt vom Land ersetzt werden. Die entsprechenden Verträge würden derzeit ausgehandelt, sagte Mergen im Gemeinderat.

Wie berichtet soll das Impfzentrum am 15. Januar in Betrieb gehen. Dafür müssten jedoch noch ausreichend Mitarbeiter gefunden werden. In einer Mitteilung der Stadtverwaltung wird Mergen außerdem dahingehend zitiert, dass sie dankbar sei, „wenn möglichst viele Menschen in Baden-Baden und der Region von der Möglichkeit dieses Impfschutzes Gebrauch machen“.

nach oben Zurück zum Seitenanfang