Skip to main content

Erstlingswerk

Karlsruher Autor stellt 80 Glücksorte in Baden-Baden vor

Baden-Baden hat viele schöne Seiten. 80 Glücksorte in der Bäderstadt stellt der Karlsruher Autor Bernhard Wagner in seinem Buch vor. Welcher ist sein Lieblings-Glücksort?

Autor Bernhard Wagner zeigt stolz sein Buch. Darin beschreibt er 80 Glücksorte in der Bäderstadt. Das Museum Frieder Burda im Hintergrund ist einer davon. Foto: Bernd Kamleitner

Eigentlich kannte Bernhard Wagner Baden-Baden bereits gut. Jetzt kennt der Mann, der in Karlsruhe lebt, die Bäderstadt aber noch viel besser. Für den Droste-Verlag hat er den Band „Glücksorte in Baden-Baden“ geschrieben. Auf 168 Seiten listet der Autor 80 Orte in der Welterbe-Stadt auf, die er als persönliche Glücksorte vorstellt.

Gut zwei Jahre hat Wagner an seinem Buch gearbeitet. Das Beschreiben von Glücksorten an der Oos hat auch ihn glücklich gemacht, wie er im Gespräch mit dieser Redaktion verrät.

Er hat damit ein persönliches Ziel erreicht: „Ich wollte schon immer ein Buch machen.“ Von den Qualitäten der Bäderstadt musste der Autor dabei nicht überzeugt werden. Eine innige Verbundenheit mit Baden-Baden bestand bereits.

Als Student rockte er mit seiner Band im Europäischen Hof

So spielte er schon in seiner Studentenzeit Anfang der 70er Jahre in der Band The Strangers – unter anderem an Silvester für Gäste der damaligen Luxusherberge Europäischer Hof, aktuell eine große Dauerbaustelle, und genoss mit seiner späteren Ehefrau „Tea for Two“ im Café König.

Bäderstadt ist für Wagner wie ein zweites Zuhause

Baden-Baden mit dem Casino, dem Schloss, der Bäderlandschaft sowie dem Naturerlebnis in einem der größten kommunalen Wälder Deutschlands sei für ihn wie ein zweites Zuhause geworden, erzählt der Buchautor, der in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder von der Fächer- in die nahe Bäderstadt fuhr.

An seinen Eindrücken hat sich im Lauf der Zeit nichts geändert: „Mir hat alles sehr gut gefallen“, beteuert Wagner

Die Auswahl fiel dem Autor nicht schwer

Warum es gerade 80 auserwählte Glücksorte wurden, hat einen Hintergrund. Das ist die Vorgabe des Verlags, der entsprechende Publikationen in dieser Reihe für viele andere Städte und Regionen im seinem Sortiment bereithält. Eine Auswahl für Baden-Baden zu treffen, ist Wagner nicht schwer gefallen.

Der Autor hat dafür nicht nur gängige Attraktionen wie das Kurhaus, die Museen oder das Festspielhaus mit einbezogen, sondern stellt unter anderem auch Winzer, Imker und eine Manufaktur für Ofenkacheln vor. Er besuchte den Hausberg Merkur, die Autobahnkirche und die Galopprennbahn im nahen Iffezheim.

Wenn er einem Besucher der Bäderstadt seine persönlichen „top drei“ ans Herz legen dürfte – welche wären das? Wagner überlegt nicht lange.

Das Ensemble mit Kurhaus, Kolonnaden und der Trinkhalle, dem im Buch drei eigenständige Kapitel gewidmet sind, steht für ihn an erster Stelle. Hinzu kommen die von dem Künstler und Architekten Max Laeuger geschaffene Wasseranlage Paradies im noblen Wohnviertel am Annaberg und, natürlich, die Lichtentaler Allee.

In der Lichtentaler Allee kann ich chillen.
Bernhard Wagner, Buchautor

Baden-Badens weltberühmte Parkanlage ist zugleich der „liebste Glücksort“ des Autors. „In der Lichtentaler Allee kann ich chillen“, schwärmt Wagner von Glücks-Momenten mit einem Buch auf einer Bank etwa im Dahliengarten, beim Beobachten des Treibens der Mandarin-Enten an der Oos oder er lässt einfach nur die prächtigen Villen entlang des über zwei Kilometer langen Landschaftsparks auf sich wirken.

Info

Bernhard Wagner, Glücksorte in Baden-Baden, 168 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-7700-2254-0

nach oben Zurück zum Seitenanfang