Skip to main content

Im Porträt

Club Round Table 227 Baden-Baden: Im Dienst an den Schwächsten

Der Ende 2010 gegründete Serviceclub Round Table 227 Baden-Baden konzentriert sich in Corona-Zeiten auf kleinere soziale Projekte. Die nächste Aktion ist „Ostern in der Tüte“. Auch das Hauptevent der Tabler, das Entenrennen auf der Oos, soll 2021 stattfinden – unter Pandemiebedingungen.

Roulette und Hufeisen: Das Logo des Round Table 227 Baden-Baden, hier vor der Kulisse des Kurhauses, bezieht sich bewusst aufs Baden-Badener Casino und die Galopprennbahn in Iffezheim. Foto: privat/Round Table 227 Baden-Baden

Wer beim Begriff „Round Table“ an die legendäre Tafelrunde des König Artus und an die ritterlichen Tugenden denkt, wie sie der Sage nach von seinen Rittern gepflegt wurden, der kann beim Serviceclub Round Table 227 Baden-Baden einiges davon wiederfinden.

Wert gelegt wird auf gutes Benehmen, Aufrichtigkeit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Der Edelmut kommt im Dienst an der Allgemeinheit, im Einsatz für die Schwachen und Benachteiligten, insbesondere für benachteiligte Kinder und Jugendliche, zum Ausdruck. Auch der bereichernde Austausch mit Gleichgesinnten in denselben Lebensumständen spielt in diesem Club eine große Rolle, ebenso die Pflege von Freundschaften.

Wir wollen auch andere inspirieren Gutes zu tun.
Matthias Jüngling, Clubpräsident

„Wir sind immer auf der Suche nach sozialen Projekten in der Region Baden-Baden/Rastatt, die wir gerne unterstützen. So können wir der Gesellschaft etwas zurückgeben. Außerdem wollen wir auch andere inspirieren, Gutes zu tun“, betont Matthias Jüngling, neuer Präsident des Round Table 227.

„Da uns im vergangenen Jahr pandemiebedingt die großen Einnahmen fehlten, haben wir uns auf kleine Projekte konzentriert. So konnten etwa mit unserer Hilfe Hochbeete im Kindergarten Ebersteinburg angelegt und zusammen mit der Sportstiftung Henn ein Klettergerüst für die Astrid-Lindgren-Schule in Iffezheim finanziert werden.“ Aktuell träfen sich die Männer regelmäßig online, um zu besprechen, wie sie ihren Teil zur Verbesserung der Lage beitragen können.

Das Hauptevent der Tabler: Nachdem es 2020 Corona zum Opfer fiel, soll das Entenrennen auf der Oos, ein Schnabel-an-Schnabel-Rennen für den guten Zweck, 2021 wieder stattfinden – allerdings unter Pandemiebedingungen und vermutlich ohne Zuschauer. Foto: privat/Round Table 227 Baden-Baden

Im Rahmen des Nationalen Service-Projekts (NSP) „Becher statt Plastik“ seien in verschiedenen Kindergärten Plastikbecher durch 700 Edelstahlbecher ersetzt worden, berichtet Jünglings Amtsvorgänger Carl-Georg Gruner . Ein voller Erfolg sei erneut auch der „Weihnachtspäckchenkonvoi“ für Kinder in Osteuropa gewesen. Überdies habe man mit der Caritas Rastatt die Aktion „Ostern in der Tüte“ für bedürftige Menschen ohne festen Wohnsitz gestartet, die in diesem Jahr fortgeführt werden soll.

„Ostern in der Tüte“ soll Bedürftigen eine Freude bereiten

Am 21. November 2010 war der Baden-Badener Round Table (RT) der 227. Tisch, der in Deutschland als lokaler Ableger einer internationalen Verbindung junger Männer nach englischem Vorbild gegründet wurde. „Hierzulande hat der Club rund 3.500 Mitglieder, 40.000 sind es weltweit. Wir sind weltoffen, politisch und konfessionell neutral“, berichtet Matthias Jüngling, stellvertretender Schulleiter der Louis-Lepoix-Schule in Baden-Baden.

Carl-Georg Gruner, Geschäftsführer einer Baden-Badener Werbeagentur, ergänzt: „Aktuell haben wir 22 Mitglieder, die im Schnitt 33 Jahre alt sind und in ganz verschiedenen Berufen arbeiten. Zwei Drittel kommen aus dem Landkreis Rastatt, der Rest stammt von hier.“

Prall gefüllte Taschen: Mit der Aktion „Ostern in der Tüte“ wollen die Tabler auch in diesem Jahr zusammen mit der Caritas Rastatt bedürften Menschen eine Freude bereiten. Foto: privat/Round Table 227 Baden-Baden

Als junge Väter seien die Männer nah dran am Thema Kindergarten und Schule. Daher würden vor allem Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützt sowie eigene Projekte in der Region umgesetzt. Sei es durch persönlichen Einsatz oder durch das Sammeln von Spenden. Zudem gebe es Nationale Service-Projekte (NSP). Neben den genannten Aktionen sei das etwa das Verkehrssicherheits-Projekt „Kita Pate“ oder der Ausbau des Kinder- und Jugendcamps Kaub.

Entenrennen findet 2021 vermutlich ohne Publikum statt

Bekannt ist der Club, der sich an diversen städtischen Festen und Aktionen beteiligt, vor allem als Veranstalter des Entenrennens auf der Oos im Rahmen des Riesen-Wiesen-Festes. „Mit dieser Charity-Aktion begann unser Engagement erst richtig“, berichtet Gruner, dass mit den Erlösen des Wettrennens, das 2020 pandemiebedingt ausfiel, schon viele gemeinnützige Projekte unterstützt werden konnten. Anfang Juli 2021 soll es, so hofft man, wieder stattfinden, „vermutlich aber ohne Publikum und ohne Riesen-Wiesen-Fest“.

Die Mitgliedschaft im Club, der für sein Logo das Baden-Badener Roulette mit Iffezheimer Hufeisen gewählt hat, ende mit Vollendung des 40. Lebensjahres, so Gruner. Allerdings sei im November vorigen Jahres der Club 41 für Ex-Tabler gegründet worden. Zudem gebe es als Pendant zum Männerclub den Ladies Circle 112 Baden-Baden. Und wie wird man eigentlich Tabler? Gruner: „Die Leute können sich bei uns bewerben, werden meist aber vorgeschlagen. Sie durchlaufen eine Aspiranten-Phase und müssen sich beweisen. Wenn nur ein Tabler mit dem Bewerber nicht einverstanden ist, hat er bei uns keine Chance. Es muss halt passen, die Chemie muss stimmen.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang