Skip to main content

Standorte sind noch offen

Erste Covid-19-Impfzentren sollen Mitte Januar in Mittelbaden starten

60 Impfungen pro Stunde sind pro Impfzentrum geplant. Ziel ist es, bis Ende Juni 50 bis 60 Prozent der Menschen im Stadtkreis Baden-Baden und Landkreis Rastatt zu impfen. Über die jeweiligen Standorte der Zentren wird noch entschieden.

Schutz gegen Covid-19: Der Landkreis Rastatt und der Stadtkreis Baden-Baden bereiten die Errichtung von Impfzentren vor. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Ab Mitte Januar wird es in Mittelbaden voraussichtlich zwei Zentren für Impfungen gegen eine Covid-19-Infektion geben. Das kündigte Jörg Peter, der Erste Landesbeamte des Landratsamtes Rastatt, am Freitag bei einem Pressegespräch im Rathaus Baden-Baden zur aktuellen Corona-Situation an.

Die genaue Zahl der Impfzentren stehe noch nicht fest, auch über die Standorte sei noch nicht entschieden. Derzeit liefen dazu die Gespräche mit der Stadt Baden-Baden, für die ebenfalls das Gesundheitsamt des Landkreises Rastatt zuständig ist. Peter zufolge ist vorgesehen, in einem dieser Zentren 60 Impfungen pro Stunde vorzunehmen. Der Erste Landesbeamte nannte als Ziel, bis Ende Juni rund 50 bis 60 Prozent der Bevölkerung zu impfen.

Das Land macht konkrete Vorgaben

Maximilian Lipp, der Leiter des Fachbereichs Ordnung und Sicherheit in Baden-Baden, erläuterte, dass das Land konkrete Vorgaben an die räumlichen Voraussetzungen für ein Impfzentrum mache. Dazu gehörten neben der Größe die zeitliche Verfügbarkeit (mindestens ein halbes Jahr), die Verkehrsanbindung und die Zahl der Parkplätze.

nach oben Zurück zum Seitenanfang