Skip to main content

Einkaufen und essen

Erster Landfrauenmarkt in Baden-Baden-Neuweier: Was wird dort angeboten?

Zum ersten Mal findet am Sonntag, 30. Oktober, ab 10 Uhr ein Landfrauenmarkt in Baden-Baden-Neuweier statt. Was erwartet die Besucher dort?

Das Binden von Blumen- und Trockengestecke für den Herbst gehört zu den Kernkompetenzen der Landfrauen.
Das Binden von Blumen- und Trockengestecke für den Herbst gehört zu den Kernkompetenzen der Landfrauen. Foto: Christina Nickweiler

Der Neuweierer Landfrauenmarkt ist laut dem Vorstandsduo Yvonne Zick und Jennifer Lehoux-Wäldele der Erste in der Region überhaupt. Gelungen ist dieser Coup den hiesigen Landfrauen, die in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen ihres Verbandes feiern. Der Markt ist der Programmhöhepunkt ihres Jubeljahres.

Seit Wochen organisieren die beiden Vorsitzenden den Markt. „Wir mussten von Null alles auf die Beine stellen. Die Einladungen haben wir schon früh verschickt“, sagt Lehoux-Wäldele. Zwar seien im Sommer Teilnehmer, die sich am Landfrauenmarkt präsentieren würden, noch etwas zurückhaltend gewesen, aber seit Mitte September „fliegen die Zusagen ins Haus. Die Leute melden sich von alleine, auch ohne Einladung“, sagt Lehoux-Wäldele und freut sich über die Resonanz.

Mittlerweile haben 18 Landfrauen zugesagt, auf dem Hof des ehemaligen Winzerkellers in Neuweier einen Stand aufzubauen und heimische Lebensmittel oder andere Produkte anzubieten. „Von landwirtschaftlichen Produkten bis zu kreativen Dekoarbeiten, alles ist dabei“, sagt die Vorsitzende.

Dass die Landfrauen aus Blättern, Zweigen und getrockneten Blüten dekorativen Herbstschmuck herstellen können, das beweisen sie Jahr für Jahr am Rande des Staudentauschtages beim Kränzebinden auf dem Sinzheimer Steckmattenhof. Dieses Wissen wird auch den Besuchern des Landfrauenmarktes zur Verfügung gestellt.

Diese Speisen werden auf dem Landfrauenmarkt in Neuweier angeboten

Wer noch für den Halloween-Abend Kürbisse benötigt, werde beim Markt eine reiche Auswahl vorfinden, kündigt Yvonne Zick an. Für die kalte Jahreszeit warten die Landfrauen mit Strickmützen-, Wollsocken- und Filzpantoffelstände auf. Vor allem kulinarisch wird den Gästen einiges geboten.

So können die Besucher des Landfrauenmarktes nicht nur Obst und Gemüse einkaufen, sondern auch gemütlich im großen Saal der Vinothek des Weinhauses die frisch zubereiteten Speisen verkosten. „Damit sind wir beim Essen unabhängig vom Wetter“, meint Lehoux-Wäldele.

Eine Bauernhofmetzgerei aus Ottersweier bietet unter anderem frisch gebratenen Schweinerollbraten an. Das Fleisch des Sauerbratens, der den Gästen angeboten wird, stammt von Rindern der Mutterkuhhaltung, die auf den Steinbacher Wiesen weiden und die meiste Zeit des Jahres draußen sind. Auch Vegetarier werden passende Speisen an diesem Festtag finden. Außerdem gibt es Kaffee- und Kuchen für die Gäste.

Die beiden Vorsitzenden sind optimistisch, dass der Landfrauenmarkt bei der Bevölkerung gut ankommt. Sie können sich vorstellen, so etwas in der Zukunft zu wiederholen, sofern die Veranstaltung auf die nötige Akzeptanz stößt.

Programm

Der erste Landfrauenmarkt beginnt um 10 Uhr und dauert bis 16 Uhr. Gegen 11 Uhr unterhält der Musikverein Neuweier die Gäste mit einem Platzkonzert. Für die Kinder konnten die Landfrauen die Esel der Familie Himmel aus Steinbach gewinnen. Die Kinder können in der Zeit von 14 bis 16 Uhr Eselreiten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang