Skip to main content

Nach Krisensitzung

Fastnachtsumzug in Baden-Baden-Oos wegen Wetter abgesagt

Der Fastnachtszumzug in Baden-Oos hat eine lange Tradition. In diesem Jahr erlebt er aber überraschend keine Neuauflage. Die Veranstaltung wurde vom Ooser Carneval-Club kurzfristig am Dienstagvormittag abgesagt. Am Nachmittag sollte sich der närrische Lindwurm mit etwa 80 Gruppen ab 14.30 Uhr durch Baden-Oos schlängeln.

Fällt in diesem Jahr aus: Der Ooser Carneval-Verein hat den für diesen Dienstag geplanten Umzug in Baden-Oos kurzfristig abgesagt. Foto: Bernd Kamleitner (Archiv)

Der Oos Carneval-Verein von 1932  hat den für diesen Dienstag geplanten Fastnachtsumzug abgesagt. Die Entscheidung sei nach einem Treffen mit Feuerwehr, Polizei und der Stadt gefallen, teilte der Verein über Facebook mit.  "Wir bitten um Verständnis für die Entscheidung", heißt es dort. So hätten schon am Vormittag wegen des Wetters Musikgruppen abgesagt.

Der närrische Lindwurm sollte sich an diesem Dienstagnachmittag durch Baden-Oos schlängeln. Rund 80 Gruppen sollten daran teilnehmen.  Um  14.30 Uhr sollte sich der Umzug in Bewegung setzen. Nach Angaben eines Sprechers des zuständigen Polizeipräsidiums in Offenburg habe es keine Hinweise auf eine Bedrohungslage gegeben. Es sei geplant gewesen, den Umzug so wie auch in den vergangenen Jahren zu sichern.  Im vergangenen Jahr war unter anderem berittene Polizei im Einsatz.

OCV: Absage wegen Starkregen und starkem Wind

Der OCV verwahrte sich nach "diversen Falschmeldungen" auf Facebook gegen "Verschwörungstheorien" bezüglich der erfolgten Umzugsabsage. "Der Umzug ist wegen Starkregen und starkem Wind ab heute Mittag abgesagt!", schreiben die Verantwortlichen. Die Sicherheit der Umzugsteilnehmer und der Zuschauer gehe vor. Der Verein könne die Enttäuschungen verstehen, aber er bitte trotzdem um Verständnis für die Entscheidung.

Musikkapellen bangen um ihre Instrumente

Dem Verein sei die Entscheidung nicht leicht gefallen. Im Laufe des Dienstagvormittags hätten aber bereits Gruppen ihre Teilnahme abgesagt, erklärte der langjährige Umzugsleiter Rainer Schneider, der beim närrischen Lindwurm im Tandem mit dem neuen Leiter Klaus Klumpp zuständig ist. Vor allem Musikkapellen seien betroffen gewesen. Für deren Entscheidung habe der OCV mit Blick auf die wertvollen Instrumente größtes Verständnis.

"Behördlicherseits bestanden keine Sicherheitsbedenken", heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Baden-Badener Rathaus zur Absage.

Busse fahren regulär

Durch die Umzugsabsage können alle Bushaltestellen zwischen dem Schweigrother Platz und dem Bahnhof Oos regulär bedient werden. Die Linie 206 wird den regulären Linienbetrieb über die Schussbachstraße ab 12 Uhr aufrechterhalten und die Linie 285 bedient ebenso die Haltestellen „Königsberger Straße und Hochhaus“ planmäßig, teilen die Verkehrsbetriebe mit.

Berittene Polizei war im vergangenen Jahr beim Fastnachtsumzug in Oos im Einsatz. Foto: Bernd Kamleitner (Archiv)

Viele Veranstalter von Fastnachtsumzügen an diesem Dienstag hatten nach dem folgenschweren Zwischenfall im hessischen Volkmarsen das Sicherheitskonzept für ihre Veranstaltung noch einmal überdacht.

Fahrer von Volksmarsen soll früher in Baden-Baden gewohnt haben

Dort war am Rosenmontag ein Mann mit seinem Auto in den Rosenmontagszug gefahren. Mehr als 50 Personen, darunter Kinder, wurden verletzt. Der Fahrer des Wagens soll nach Recherchen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vor einigen Jahren von Baden-Baden nach Volkmarsen gezogen sein.

Regenschauer trübten bereits im vergangenen Jahr das Umzugsvergnügen in Baden-Oos. Foto: Bernd Kamleitner (Archiv)

Im vergangenen Jahr mussten die Umzugsteilnehmer Regengüsse in Kauf nehmen, was sich auch bei der Besucherresonanz niederschlag. Zuletzt fiel der Oos Umzug im Jahr 1991 aus. Damals wurden wegen des Golfkriegs sämtliche Fastnachtsaktivitäten abgesagt. Der erste organisierte Fastnachtsumzug rollte bereits am 13. Februar 1934 durch die Straßen  - zwei Jahre nach der Gründung des Ooser Carneval-Verein.

nach oben Zurück zum Seitenanfang