Skip to main content

Modellprojekt-Antrag bewilligt

Festspielhaus Baden-Baden darf nun doch bis zu 500 Besucher einlassen

Zuerst durchs Raster gefallen, nun doch anerkannt: Die Wiederöffnung des Festspielhauses Baden-Baden wird als Modellprojekt zugelassen, was bis zu 500 Besucher pro Veranstaltung möglich macht.

Ab Juli wieder für bis zu 500 Besucher zugänglich ist das Festspielhaus Baden-Baden, dessen Antrag auf ein Modellprojekt nachträglich vom Sozialministerium bewilligt wurde. Foto: Uli Deck picture alliance/dpa

Nun also doch: Zunächst war ein Antrag des Festspielhauses Baden-Baden, als Modellprojekt bis zu 500 Besucher einlassen zu dürfen, vom Land Baden-Württemberg nicht berücksichtigt worden.

Jetzt aber darf der für Anfang Juli geplante Neustart des Programms vor Livepublikum doch in größerem Rahmen stattfinden. Bereits ab dem Auftakt am 2. Juli sind wieder mindestens 500 Gäste pro Veranstaltung erlaubt.

Hygiene-Konzept wurde im Herbst 2020 erprobt

Wie das Festspielhaus am Freitag mitteilte, hat das Landesministerium für Soziales, Gesundheit und Integration den entsprechenden Modellprojekt-Antrag des größten deutschen Opernhauses genehmigt.

„In konstruktiven Gesprächen konnten wir die Fachbehörden davon überzeugen, dass unser Hygiene-Konzept im 2.500-Plätze-Saal im Herbst 2020 mit 500 Gästen aufgegangen ist“, wird Intendant Benedikt Stampa in der Mitteilung zitiert.

25 Prozent Platzauslastung ist für uns das Minimum.
Benedikt Stampa, Intendant Festspielhaus Baden-Baden

Stampa zeigte sich für die neue Entscheidung dankbar: „500 Gäste bedeutet bei uns 25 Prozent Platzauslastung. Das ist das Minimum, mit dem wir die Konzerte und Opernaufführungen im Sommer kalkulieren können.“ Es gebe in Baden-Württemberg und in Deutschland kein vergleichbares Haus. Daher sein man bei den jüngsten Öffnungs-Szenarien „ein wenig unglücklich“ durchs Raster gefallen.

Zusätzliche Tickets gehen in den Vorverkauf

Aufgrund der Genehmigung könnten für die bislang geplanten Vorstellungen nun weitere Tickets in den Vorverkauf gehen. Dies betreffe zunächst den Beethoven-Zyklus vom 2. bis 10. Juli, bei dem das Chamber Orchestra of Europe unter der Leitung von Yannick Nézet-Seguin, dem Musikchef der Metropolitan Opera New York, alle Sinfonien von Beethoven aufführen wird.

Auch für die Aufführung des Liederzyklus „Winterreise“ mit der US-Mezzosopranistin Joyce DiDonato und Nézet-Seguin am Klavier am 3. Juli gibt es weitere Tickets. Interessenten könnten sich ab sofort auf Wartelisten eintragen lassen, so die Mitteilung des Festspielhauses.

nach oben Zurück zum Seitenanfang