Skip to main content

Schlechtes Vorbild?

Frau aus Baden-Baden ärgert sich über städtische Mitarbeiter ohne Mund-Nasen-Schutz

Gemeindevollzugsbedienstete verteilen Knöllchen in der Lichtentaler Straße. Sie tragen dabei keinen Mundschutz und das ärgert eine Anwohnerin. Zu recht?

In der Fußgängerzone ist sie Pflicht: die Mundschutzmaske. In der Baden-Badener Lichtentaler Straße allerdings muss sie keiner tragen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Die Temperaturen sinken. Die Corona-Zahlen steigen, der Missmut der Menschen auch, insbesondere wenn in Sachen Maskenpflicht mit zweierlei Maß gemessen wird.

Eigentlich hätte sie sich ja gefreut, als sie in der Lichtentaler Straße gegenüber dem Café König die beiden Mitarbeiter des Gemeindevollzugsdiensts (GVD) im Einsatz sah, berichtet Brigitte Seidl. „Ich hatte eigentlich gedacht, dass sie die Maskenverweigerer ansprechen.“

Doch dem war nicht so, berichtet die Anwohnerin. Vielmehr seien Knöllchen an Kunden des Cafés ausgestellt worden. „Dort halten, wenn auch verbotswidrig, tatsächlich nur Leute, die ganz kurz über die Straße laufen, um ihren Kuchen abholen.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang