Skip to main content

„Badenia zum Fortschritt“

Spannende Einblicke: Was machen die Baden-Badener Freimaurer?

Um die Freimaurer ranken sich viele Mythen. Mitglieder der „Badenia zum Fortschritt“ äußern sich zu vielen Themen offen, manches bleibt aber im Verborgenen.

Franz Jünger, Meister vom Stuhl, gibt im Logenhaus in der Vincentistraße interessante Einblicke. Foto: Christiane Krause-Dimmock

Geheime Bünde, verschlossene Türen und Zeiten, in denen sich ein künftiges Mitglied bewähren muss, ehe es aufgenommen wird. Das alles klingt sehr spannend. Tatsächlich existiert in Baden-Baden auch eine sogenannte Loge, die Badenia zum Fortschritt. Und das schon seit genau 150 Jahren.

Ernst Koelblin und der Zigarettenfabrikant Batschari gehören zu den prominenteren Personen, die hier Mitglied waren. Doch was ist es, was diese Männer verbindet? Wer kann hier Mitglied werden?

Die Frage darauf lässt sich im Grunde leicht beantworten, erklärt Franz Jünger, amtierender Meister vom Stuhl. So heiße es etwa in den alten Akten der Freimaurerei, dass jeder freie Mann von gutem Ruf in der Lage sei, Freimaurer zu werden. Heute würden solche Formulierungen allerdings modern interpretiert.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang