Skip to main content

Zusammenarbeit „bis auf weiteres“ ausgesetzt

Einst Retter, nun unerwünscht: Die lange Verbindung von Stardirigent Gergiev mit dem Festspielhaus Baden-Baden

Ohne Valery Gergiev hätte das Festspielhaus wohl nicht einmal sein erstes Jahr überstanden. Doch wie etliche andere Opern- und Konzerthäuser hat nun auch das Haus an der Oos die Zusammenarbeit mit dem russischen Stardirigenten gestoppt.

Der Russe Waleri Gergijew dirigiert am Freitagabend (01.06.2001) im Festspielhaus Baden-Baden im Rahmen der Herbert-von-Karajan-Pfingstfestspiele die Meisteringer Vorspiel dritter Akt von Richard Wagner, bevor er von der Stiftung Pro Europa mit dem "Europäischen Dirigentenpreis 2001" ausgezeichnet wird. An gleicher Stelle erhält der amerikanische Opernmäzen Roberto Villar den Europäischen Kulturpreis 2001für seine Verdienste in der mäzenatischen Förderung europäischer Opernhäuser und Festspiele. dpa/lsw +++ dpa-Bildfunk +++
Aussdruckstarker Maestro: Valery Gergiev, hier im Juni 2001 im Festspielhaus Baden-Baden, zählt zu den weltweit renommiertesten Dirigenten. Foto: Uli Deck/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang