Skip to main content

Veränderung im Weinbau durch Erwärmung

Der Klimawandel ist für die Arbeit des Weinguts Schloss Neuweier Fluch und Chance zugleich

Der Weinbau profitiert vom Klimawandel, gleichzeitig wirbelt er durch frühe Vegetation und frühe Lese die Parameter für die Weinbereitung durcheinander. Robert Schätzle vom Weingut Schloss Neuweier sieht Chancen für die aufgeweckten Weinmacher.

Geht ungewöhnliche Wege: Robert Schätzle vom Weingut Neuweier ist experimentierfreudig und reagiert auf die Herausforderungen durch den Klimawandel auf den Weinbau. Foto: Bernhard Margull

Die Weinmacher in der Ortenau sind durch die kontinuierliche Erwärmung durch den Klimawandel herausgefordert, bei den Arbeiten im Weinberg und bei der Weinbereitung im Keller neue Wege zu gehen.

„Die bislang bekannten Parameter wie Niederschlag, Zucker, Säure und weitere wichtige Komponenten in der Weinbereitung verändern sich zusehends. Das ist ein wirklich subtiles Thema und eine wirkliche Herausforderung für uns Weinmacher. Wir sind gezwungen anders zu arbeiten. Und wir werden auch andere Weine machen“, blickt Robert Schätzle in die Zukunft.

Dies sei jedoch nichts Bedrohliches, „sondern eine große Chance auf dem internationalen Parkett“, schätzt der Önologe aus Neuweier.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang