Skip to main content

Klinikum Mittelbaden

Weniger Corona-Patienten in Baden-Baden - Klinik warnt vor trügerischer Ruhe

Mit den sinkenden Inzidenzen hat sich die Lage auf der Covid-Station in der Klinik Balg entspannt. Entwarnung gibt die Klinikleitung aber noch nicht.

Trügerische Ruhe: Intensivmediziner Thomas Iber, medizinischer Geschäftsführer des KMB, mahnt trotz sinkender Inzidenzen zu Vorsicht und Wachsamkeit sowie zur Einhaltung der AHA-Regeln. Foto: Ralf Joachim Kraft

Noch Mitte April war die Situation auf der Corona-Station des Klinikums Mittelbaden (KMB) in Baden-Baden-Balg „besorgniserregend“. Von 70 Patienten mussten zwölf intensivmedizinisch betreut werden. Die Ärzte arbeiteten an der Kapazitätsgrenze.

Doch mit den sinkenden Inzidenzen entspannte sich ab Mai die Lage auf der Covid-Station. Gebannt ist die Gefahr damit aber noch nicht.

„Die Pandemie ist für uns noch nicht zu Ende. Es ist noch immer größte Vorsicht geboten“, sagt der medizinische Geschäftsführer des KMB, Thomas Iber. „Wir sind quasi wie die Feuerwehr nach einem Großbrand. Die akute dritte Welle ist gemeistert. Dennoch müssen wir wachsam bleiben, was Schwelbrände und Glutnester angeht“, betont der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang