Skip to main content

Ärzte sind für zentralen Standort

„Klinikum Mittelbaden gleicht einem Wanderzirkus“

In der Debatte um die mittelbadische Kliniklandschaft favorisieren Baden-Badener Ärzte den Neubau eines zentralen Großklinikums. Sie erwarten so eine bessere medizinische Versorgung.

Ein Arzt hält ein Stethoskop in den Händen (Symbolfoto). Foto: Patrick Pleul picture alliance / dpa

Die Mehrheit der niedergelassenen Ärzte in Baden-Baden spricht sich in der aktuellen Diskussion um die künftige Entwicklung des Klinikums Mittelbaden (KMB) für den Neubau eines Großkrankenhauses an einem zentralen Standort aus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unserer Redaktion.

An erster Stelle nennen die Befragten medizinische Gründe, sprich die dadurch steigende Qualität der medizinischen Versorgung. Erst an zweiter oder dritter Stelle führen die Mediziner die ökonomischen Vorteile eines zentralen Klinikneubaus ins Feld.

Für den Internisten Patrick Fischer ist die Ein-Standort-Lösung „eine klare Sache“. Das vorgestellte Gutachten komme zu einem eindeutigen Ergebnis. „Der Trend hin zu größeren Einheiten ist der Komplexität einer Medizin geschuldet, die sich weiterentwickelt hat“, sagt Fischer.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang