Skip to main content

Meinung

von Julian Meier

Problem auf der B500

Die Schwarzwaldhochstraße muss für Motorradfahrer gesperrt werden

Auf der B500 bei Baden-Baden verunglücken immer wieder Motorradfahrer. Schuld sind häufig Poser – leiden müssen teils Unbeteiligte. Die Polizei muss jetzt aktiv werden – und darf nicht zimperlich sein.

Trotz Tempolimits: Allein in diesem Jahr sind bereits zwölf Motorradfahrer auf der B500 bei Baden-Baden gestürzt. Geschwindigkeitsbegrenzungen und Polizeikontrollen scheinen Unfälle nicht verhindern zu können. Foto: Benjamin Nolte/stock.adobe.com

Der Streckenabschnitt auf der Schwarzwaldhochstraße (B500) zwischen Geroldsau und der Bühlerhöhe hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Unfall-Schwerpunkt entwickelt. Es sind meist Motorradfahrer, die für traurige Schlagzeilen sorgen.

Gemeint sind nicht die Hobbybiker, sondern sogenannte Poser. Also Fahrer, die mit ihren riskanten Fahrmanövern auf besonders kurvigen Strecken den Kick suchen. Genau diese schwarzen Schafe bringen alle Biker in Verruf und müssen aus dem Straßenverkehr gezogen werden. Das funktioniert langfristig nur mit einer Streckensperrung. Dafür ist es nun höchste Zeit.

Die Stadt Baden-Baden hat bisher schon viel unternommen. Tempolimits und Radarfallen bringen aber nicht den gewünschten Effekt. Auch Polizeikontrollen laufen ins Leere. In einem Rechtsstaat wie Deutschland ist das fast schon ein Skandal. Wenn sogar die Polizei gegenüber diesen Rasern machtlos ist, wer soll ihnen dann das Handwerk legen?

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang