Skip to main content

Seelsorge für 9.300 Katholiken

Nachfolger für Michael Teipel gefunden: Matthias Koffler wechselt nach Baden-Baden

Matthias Koffler, gebürtiger Baden-Badener, wird Pfarradministrator der Seelsorgeeinheit Baden-Baden.

Pfarrer Matthias Koffler
Pfarrer Matthias Koffler wird Pfarradministrator der Seelsorgeeinheit Baden-Baden. Foto: Joachim Kocher

Der gebürtige Baden-Badener Matthias Koffler (58) wird ab dem 3. Juli bis zum 31. Dezember 2025 zum Pfarradministrator der Seelsorgeeinheit Baden-Baden im Dekanat Baden-Baden bestellt.

Zusammen mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird er für die Seelsorge von rund 9.300 Katholikinnen und Katholiken in den sieben Pfarreien Baden-Baden St. Bernhard, Liebfrauen, St. Eucharius und St. Josef, in Geroldsau-Heilig Geist, Ebersteinburg-St. Antonius und Lichtental-St. Bonifatius verantwortlich sein, heißt es in einer Mitteilung des Erzbistums Freiburg.

Dekan Michael Teipel wechselt nach Konstanz

Koffler wird damit in der Seelsorgeeinheit Nachfolger von Dekan Michael Teipel. Teipel wird ab September Münsterpfarrer und Leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit Konstanz-Altstadt. Die befristete Beauftragung von Koffler steht im Zusammenhang mit der Bildung der 36 künftigen Pfarreien in der Erzdiözese Freiburg zum 1. Januar 2026.

Koffler ist seit September 2021 Priesterlicher Mitarbeiter im Dekanat Rastatt mit Dienstsitz in Gernsbach-Obertsrot. Wie das Erzbischöfliche Ordinariat in Freiburg dazu am Sonntag mitteilte, wurde die Personalentscheidung in den Gottesdiensten auch den Gläubigen in den Gemeinden bekannt gegeben.

Nach seinem Abitur studierte Koffler seit 1984 zunächst in Duisburg Kunst und Theologie für das Lehramt, bevor er sich dazu entschloss, sein Theologiestudium in Freiburg und Wien fortzuführen. Nach einem Gemeindejahr in St. Marien in Weinheim und der anschließenden pastoralpraktischen Ausbildung am Priesterseminar in St. Peter im Schwarzwald, wurde er von Erzbischof Oskar Saier 1994 im Freiburger Münster zum Priester geweiht.

Vikariat in Karlsruhe

Zunächst war er bis 1996 als Vikar in der Pfarrei St. Stephan in Karlsruhe tätig. Nach Freiburg zurückgekehrt, übernahm er im Erzbischöflichen Seelsorgeamt das Amt des Geistlichen Leiters des Diözesanverbandes der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) und die Aufgabe des Leiters der KJG-Diözesanstelle bis 2002.

Daran schloss sich die Geistliche Leitung des Bundesverbands der KJG in Düsseldorf an. Von 2009 bis 2021 wirkte Matthias Koffler als Leitender Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Karlsruhe-Südwest mit den Pfarreien Heilig Geist Daxlanden, St. Josef Grünwinkel und St. Thomas Morus Oberreut.

nach oben Zurück zum Seitenanfang