Skip to main content

Aktion „BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude“

Noch mehr Leser helfen: fast 185.000 Euro für Baden-Badener in Not

Erneut ist bei der Aktion „BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude“ eine spektakuläre Summe zusammengekommen. So können viele Bedürftige unterstützt werden.

Blick durch eine Weihnachtsdekoration hindurch auf das Baden-Badener Kurhaus und den Weihnachtsmarkt
Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ist für viele Menschen unerschwinglich. Dank der BT-Aktion können sich auch Bedürftige diesen kleinen Luxus einmal gönnen. Foto: Holger Siebnich

Mehr Spender als in den vergangenen Jahren, eine höhere Spendensumme – und mehr Bedürftige, denen geholfen werden kann. Das sind die Eckpunkte der diesjährigen Aktion „BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude“. Rund 185.000 Euro sind bislang für die Aktion eingegangen. Das sind noch einmal knapp 15.000 Euro mehr als im vergangenen Winter.

Dazu haben 644 Spenden beigetragen. Auch das sind noch mehr als 2022: Im vergangenen Jahr gingen 558 Einzelspenden ein. Und die Zahl derer, die sich beteiligt haben, ist sogar noch deutlich größer. Hunderte weitere haben bei verschiedenen Aktionen mitgemacht oder in einem der Geschäfte gespendet, in denen noch bis Silvester Spendenboxen bereitstehen.

Viele Aktionen haben zum Erfolg beigetragen

Erneut haben die Köche des Baden-Baden-Badener Kochvereins in der Wagener-Markthalle ihre legendäre Fischsuppe zugunsten der Aktion angeboten – und dabei einen neuen Rekord erzielt. Die Nikoläuse von der Nikolauszentrale waren ebenfalls wieder für die gute Sache unterwegs, der Lions-Club Baden-Baden Hohenbaden verkaufte seine Adventskalender.

Neben den schon traditionellen Initiativen kamen in diesem Jahr auch neue dazu. Das „Duo Amati“ gab in der Stiftskirche ein gelungenes Benefizkonzert. Es gab eine große Aktion des Golfclubs Baden Hills. Und die Geroldsauer Mühle unterstützte „BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude“ tatkräftig mit verschiedenen Aktionen.

Es ist jedes Jahr aufs Neue beeindruckend, wie treu, wie stetig unsere Leserinnen und Leser spenden.
Xenia Richters
Vorsitzende von „BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude“

So viel Engagement begeistert auch Xenia Richters. „Es ist jedes Jahr aus Neue beeindruckend, wie treu, wie stetig unsere Leserinnen und Leser spenden. Sie hören ganz offensichtlich nicht auf, an das Gute zu glauben. Und daran, dass es in schwierigen Zeiten sogar besonders bedeutsam ist, Gutes zu tun“, betont die Vorsitzende von „BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude“.

„Mich erschrecken die sozialen Medien, in denen nur noch gemosert, geschimpft und inakzeptabler Hass ausgeschüttet wird über andere Menschen. Die Anonymität im Netz macht es möglich. Wir im BT-Verein haben uns ja quasi genau das Gegenteil vorgenommen: Alle an einem Strang zu ziehen, den Bedürftigen direkt, alles andere als anonym, unter die Arme zu greifen“, sagt Richters.

Dazu tragen die sozialen Einrichtungen in Baden-Baden bei, mit denen der Verein für die Aktion kooperiert. Sie ermöglichen es, „punktgenau zu helfen“, wie Richters betont. Sie wissen, wo die Not am größten ist und entscheiden deshalb, wer mit den Spenden unterstützt wird.

Der Bedarf ist groß, wie die Vertreter der sozialen Einrichtungen berichten. Sie haben in diesem Jahr 773 Menschen ausgewählt, die besonders dringend Hilfe benötigen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es 696 Menschen.

Oft werden vom Spendengeld Weihnachtsgeschenke für Kinder gekauft

Christine Kögel vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) berichtet etwa von Klienten der Schwangeren- und Familienberatung sowie von Betreuten des Betreuungsvereins, die diese Hilfe dringend brauchen. Oft könnten bedürftige Familien erst dadurch Weihnachtsgeschenke für die Kinder kaufen oder Zutaten für ein Weihnachtsessen.

„Einige Familien gönnen sich einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder besuchen in den Ferien die Schlittschuhbahn auf dem Augustaplatz“, erzählt sie. Ein kleiner Luxus, der sonst nie möglich wäre.

Probleme mit der kaputten Waschmaschine oder den hohen Nebenkosten werden gelöst

Christel Moritz von der AWO nennt andere Beispiele, wofür die Spende genutzt wird. „Da wäre Frau G., sie ist gesundheitlich angeschlagen und arbeitet in zwei Jobs. Trotzdem schafft sie es nicht, die Nebenkostennachzahlung aufzubringen, die durch die Energiekrise in diesem Jahr besonders hoch ausgefallen ist. Oder Frau S., die als Alleinerziehende mit einem kleinen Kind nur in Teilzeit arbeiten kann und mit Mühe ihre normalen Lebenshaltungskosten aufbringt. Die Reparatur der Waschmaschine bringt sie finanziell an die Grenze der Belastbarkeit.“

Einfach eine rundum gelungene Spenden-Aktion! 
Annemarie Boos
Lebenshilfe

In all diesen und vielen weiteren Einzelfällen hilft die BT-Aktion weiter. Annemarie Boos von der Lebenshilfe betont vor diesem Hintergrund: „Einfach eine rundum gelungene Spenden-Aktion! Ganz herzlichen Dank im Namen unserer Spendenempfänger an alle Spender und an das Orga-Team des BT, das diese Aktion ermöglicht hat.“

Und auch Vereinsvorsitzende Xenia Richters blickt zuversichtlich in die Zukunft: „BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude kombiniert Vertrauen mit Verstand, einer guten Organisation und Zuversicht. Und genau mit dieser Haltung wollen wir diese karitative Arbeit für Baden-Baden noch viele Jahre leisten.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang