Skip to main content

Tschaikowsky-Oper „Pique Dame“

Osterfestspiele in Baden-Baden: Regisseure stehen hinter russischem Programm

Russisch, schwermütig und dunkel: Vom Kartenspielen und destruktiven Wahn handelt die dämonische Oper „Pique Dame“ von Tschaikowsky, die bei den Osterfestspielen in Baden-Baden gezeigt wird. Das Regieduo will zeigen, was geschieht, wenn man auch im Leben die falsche Karte ausspielt.

Opernszene
Um destruktiven Wahn dreht sich die Oper „Pique Dame“. Die Regisseure Leiser und Caurier wollen in ihrer Inszenierung bei den Osterfestspielen erzählen, wie die Gesellschaft funktioniert. Foto: Monika Rittershaus

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang