Skip to main content

Reduzierter Parktarif

Kein freies Parken für Helfer im Baden-Badener Impfzentrum

Sollte Beschäftigten des Baden-Badener Impfzentrums freies Parken in der Kurhausgarage eingeräumt werden? Die Bäder- und Kurverwaltung lehnt das ab, räumt aber eine Reduzierung des Tarifs ein.

Zentrale Parkmöglichkeit: die Kurhausgarage in Baden-Baden. Für Helfer des Impfzentrums räumt die BKV einen reduzierten Parktarif ein. Foto: Bernd Kamleitner

Pflegekräfte arbeiten oft an der Belastungsgrenze. Zuletzt haben sie viel Anerkennung geerntet.

Etwas mehr Entgegenkommen im Alltag wäre auch nicht schlecht, findet Christian Sischka und nennt ein Beispiel. Seine Frau arbeitet stundenweise als Helferin im Impfzentrum im Kurhaus.

Für die Helfer wäre deshalb seiner Meinung nach die Möglichkeit zum kostenlosen Parken in der Kurhausgarage angemessen, zumal kostenlose Parkplätze um die Ecke in dieser Lage nicht zur Verfügung stünden.

Da die Dienste meist nur sechs Stunden gingen, bedeute selbst ein reduzierter Parktarif von fünf Euro einen Abzug von fast einem Euro vom Netto-Lohn, rechnet er vor.

„Sehr guter Tagestarif für die Impfzentrum-Mitarbeiter“

Mit seinem Vorstoß ist er jedoch beim Betreiber der Garage unter dem Kurhaus, nicht auf offene Ohren gestoßen. Die Bäder- und Kurverwaltung (BKV) habe der Stadt für den Betrieb des Kommunalen Impfzentrums mit fünf Euro „einen sehr günstigen Tagestarif für die Mitarbeiter im Impfzentrum eingeräumt“, hat ihm BKV-Sprecherin Silke Michel schriftlich geantwortet.

Regulär betrage der Parktarif dagegen zwei Euro pro angefangene Stunde beziehungsweise maximal 20 Euro pro Tag. Die BKV könne preislich nicht weiter entgegenkommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang