Skip to main content

Nach Klinik in Reha

Sänger Tony Marshall: Ohne Singen geht es eben nicht

„Der Tony wird deswegen nicht mit dem Singen aufhören“, sagte sein früherer Manager Herbert Nold gegenüber den BNN. Nach Lähmungserscheinungen in seinen Beinen war der klassisch ausgebildete Unterhaltungskünstler wochenlang in einer Klinik.

Trotz seines Nervenleidens Polyneuropathie denkt Schlagerstar Tony Marshall („Schöne Maid“) nicht an das Ende seiner Karriere. Foto: N/A

Trotz seines Nervenleidens Polyneuropathie denkt Schlagerstar Tony Marshall („Schöne Maid“) nicht an das Ende seiner Karriere.

„Der Tony wird deswegen nicht mit dem Singen aufhören“, sagte sein früherer Manager Herbert Nold gegenüber den BNN. Der inzwischen 81-Jährige gebürtige Baden-Badener sei eben mit Leib und Seele Sänger. Nach Lähmungserscheinungen in seinen Beinen war der klassisch ausgebildete Unterhaltungskünstler wochenlang in einer Klinik. Inzwischen ist er in einer Reha-Einrichtung.

An Ostern zurück zur Familie

„Er ist wieder in einem sehr guten Zustand“, sagte Nold. Er war jahrzehntelang Marshalls engster Mitarbeiter und besucht ihn regelmäßig. Vermutlich noch vor Ostern könne der Sänger wieder nach Baden-Baden zur Familie zurückkehren. Tony Marshall hatte in der Vergangenheit immer wieder betont, dass er so lange auftreten werde, wie es nur möglich sei.

120 Singles veröffentlicht

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere bescheinigten ihm Umfragen in Deutschland einen Bekanntheitsgrad von 98 Prozent. Sein letztes Album trug den Titel „Senioren sind nur zu früh geboren“. Insgesamt veröffentlichte Marshall 120 Singles. Laut seiner Homepage trat er bei über 8 000 Veranstaltungen auf und hatte 40 eigene TV-Shows.

nach oben Zurück zum Seitenanfang