Skip to main content

Streit unter Asylbewerbern

Schlägerei in Baden-Badener Flüchtlingsunterkunft endet mit Großeinsatz der Polizei

Ein mutmaßlich bewaffneter Geflüchteter hat am Mittwochmorgen in einer Gemeinschaftsunterkunft in Baden-Baden einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Polizisten waren alarmiert worden, weil sich eine Schlägerei zwischen drei Bewohnern entwickelt hatte.

Die Polizisten durchsuchten das gesamte Gebäude nach der verdächtigen Person. (Symbolbild) Foto: Jens Büttner/dpa

Die Hintergründe des Streits sind bislang unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei sollen zwei Männer kurz nach 7 Uhr einen 30-Jährigen angegriffen und geschlagen haben. Er trug leichte Verletzungen davon.

Als sich der Geschädigte in sein Zimmer einschloss, soll einer der beiden Angreifer die Fensterscheibe des Zimmers eingeschlagen und sich hierbei an der Hand verletzt haben.

Als die Polizeibeamten den Sachverhalt des Angriffs aufnahmen, wurden sie außerdem darauf hingewiesen, dass sich in der Unterkunft eine bewaffnete Person aufhalten solle. Um diesem Hinweis nachzugehen, riefen die Beamten weitere Polizeikräfte hinzu.

Nachdem alle unbeteiligten Bewohner aus dem Quartier nach draußen gebracht wurden, durchsuchten die Beamten das gesamte Gebäude. Allerdings konnte weder die Waffe noch die verdächtige Person gefunden werden. Die Beamten des Polizeireviers Baden-Baden haben nun die Ermittlungen aufgenommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang