Skip to main content

Sportart führt Randexistenz

Trotz deutschen Olympia-Erfolgs: Warum Gehen in Baden-Baden wohl nicht zum Mainstream-Sport wird

Die leichtathletische Disziplin „Gehen“ ist eine Randsportart, die für Laien häufig eher amüsant als reizvoll wirkt. Nach dem Erfolg der Geher bei den Olympischen Spielen, erhofft sich Geher Jürgen Brügel vom TV Bühlertal nun deutlich mehr Interesse an der Disziplin.

Bühlertal - hier das Mittelbergstadion bei einem Wettkampf - gilt als Geher-Hochburg. Für den Verein treten neben Nathaniel Seiler einige Senioren an (unter ihnen auch Klaus Dietsche, im Bild mit der Nummer 9).
Bühlertal gilt als Geher-Hochburg. Für den Verein treten neben Nathaniel Seiler einige Senioren an (unter ihnen auch Klaus Dietsche, im Bild mit der Nummer 9). Foto: Ralf Wohlmannstetter

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang