Skip to main content

Kultusgemeinde schockiert

Unbekannte beschädigen israelische Flagge in Baden-Baden

Unbekannte haben vor dem Kurhaus in Baden-Baden eine israelische Flagge beschädigt. Die Polizei ermittelt. Die Israelitische Kultusgemeinde spricht von einer „wahrscheinlich antisemitischen Aktion“.

Die Europa-Flagge ist mit vielen anderen Fahnen am Kurhaus gehisst. Baden-Baden ist nicht nur bei Gästen aus unzähligen Ländern als Reiseziel beliebt. Im Stadtkreis wohnen Menschen mit 137 verschiedenen Nationalitäten.
Flaggen vor dem Kurhaus Baden-Baden: Unbekannte haben die israelische Fahne in der Nacht zu Freitag beschädigt. (Symbolfoto) Foto: Kamleitner

Die Israelitische Kultusgemeinde Baden-Baden ist schockiert: „Wir sind entrüstet, empört und entsetzt“, schreibt die Gemeinde auf ihrer Facebook-Seite. Unbekannte haben eine Israel-Flagge vor dem Kurhaus beschädigt. Die Polizei ermittelt.

Vermutlich in der Nacht zu Freitag hatten die Täter den Fahnenmast aus der Verankerung gerissen. Einer Fußstreife der Polizei war der Schaden am nächsten Morgen aufgefallen.

„Die Hintergründe der Tat sind nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen“, hieß es am späten Freitagabend vom Polizeipräsidium Offenburg. Ein Vertreter der Israelitischen Kultusgemeinde sprach am Sonntag bei einem Friedensgebet von einer „wahrscheinlich antisemitischen Aktion“.

CDU-Abgeordneter Whittaker äußert Solidarität mit Israelitischer Kultusgemeinde

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Whittaker sprach der Gemeinschaft in einem Telefonat seine Solidarität aus.

Wer in Deutschland die israelische Flagge schände oder vernichte, müsse die ganze Härte unseres Rechtsstaates erleben: „Als Abgeordneter im Deutschen Bundestags stehe ich zum Existenzrecht Israels und zu seinem Recht, sich verteidigen zu dürfen.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang