Skip to main content

Viele Aktionen geplant

Unverpackt-Laden feiert Eröffnung am Brahmsplatz in Baden-Baden

Christine Helm und Melanie Schmitt wollen nicht nur mit Worten gegen den Verpackungs-Müll kämpfen. In Baden-Baden haben sie einen Unverpackt-Laden eröffnet.

Musikalischer Eröffnungsgruß: Die „Cantanten“ singen zur Einweihung des Ladens „Unverpackt am Brahmsplatz“.
Musikalischer Eröffnungsgruß: Die „Cantanten“ singen zur Einweihung des Ladens „Unverpackt am Brahmsplatz“. Foto: Cornelia Hecker-Stock

Der Laden ist in ein neues Domizil umgezogen und nennt sich jetzt „Unverpackt am Brahmsplatz“. Die Initiative gegen Verpackungsmüll lockt zusätzlich mit einem gemütlichen Bistro, in dem es neben vegetarischem Mittagstisch noch etliche weitere Aktionen geben wird.

Die Besucher gaben sich zur Eröffnung am Samstag die Klinke in die Hand und hatten zumeist auch ein Präsent mitgebracht für Christine Helm und Melanie Schmitt, die das Geschäft gemeinsam führen werden. Helm hatte bereits 2020 am Hindenburgplatz den ersten Unverpackt-Laden eröffnet, um der Flut an Plastikmüll nicht nur Worte entgegenzusetzen.

Nach einer weiteren Station in der Schafbergstraße ist sie nun direkt an der Bushaltestelle Brahmsplatz anzutreffen, und es ist beeindruckend, was für ein Wohlfühlambiente die beiden Damen aus den Geschäftsräumen gezaubert haben.

In dem Laden gibt es nicht nur Lebensmittel

Ein prächtiges Küchenbüfett aus Omas Zeiten ziert die eine Wand, daneben sind zahlreiche Behälter mit Teigwaren, Getreide, diversen Mehlsorten, Linsen, Bohnen und vielem mehr angebracht, aus denen sich die Kunden die gewünschte Menge selbst per Hahn in mitgebrachte Gefäße auslassen können. Eine ganze Tee-Galerie wartet ebenfalls auf Kunden.

Im abgetrennten Non-Food-Bereich finden sich Seifen, Zahnpasta, Deos oder Shampoo in fester Form, ebenso Spül- und Waschmittel, also alles für den täglichen Bedarf. Das Imkerpaar Bernd und Gabriele Krög liefert frischen Honig im Eimer mit entsprechendem Ventil. Zur Eröffnung trugen sie Naturbauwaben herein, die beispielsweise für Bienenwachskerzen Verwendung finden.

Kochkurse für Kinder und Jugendliche in Planung

Die beiden Geschäftsführerinnen haben viele Pläne. So wird ein Ernährungsberater künftig Seminare anbieten, und es können Schulklassen an die Idee der unverpackten Warte herangeführt werden. Zudem sind Kochkurse für Jugendliche und Erwachsene geplant oder Workshops über die Herstellung von Gesichtscreme oder Seife.

Im Bistro wird neben einem vegetarischen, selbst gekochten Mittagstisch Kaffee und Kuchen angeboten. Bürgermeister Roland Kaiser (Grüne) zeigte sich sehr angetan von der Initiative, für die ausschließlich Bio-Produkte verwendet werden. Die junge Bea Beschnidt steuerte zur Eröffnung ein Lied auf der Klarinette bei, der Chor der „Cantanten“ gratulierte mit Liedern von Brahms.

nach oben Zurück zum Seitenanfang