Skip to main content

Sauerstoffmangel?

Vermutlich schlechte Wasserqualität in der Oos: Fischsterben in Baden-Baden

In Baden-Baden hat ein Stadtrat zahlreiche tote Fische in der Oos entdeckt. Offenbar spielt sich in dem Flüsschen gerade ein Drama ab.

Tote Fische liegen in Baden-Baden in der Oos.
Foto: Fabrice Gireaud

In der Oos im Westen von Baden-Baden hat ein Spaziergänger Dutzende tote Fische entdeckt. Die Stadtverwaltung bestätigte den Fund. Mitarbeiter des Fachgebiets Umwelt sind derzeit an dem Gewässer im Einsatz.

Noch gibt es keine Einschätzung über die Lage aus dem Rathaus.

Entdeckt hatte die toten Tiere Stadtrat Fabrice Gireaud (Grüne) bei einem Spaziergang mit seinem Hund am Dienstagnachmittag. „Ich habe gleich die Stadtverwaltung benachrichtigt“, so Gireaud.

Pegel der Oos in Baden-Baden rekordverdächtig niedrig

Die toten Fische befinden sich alle in einem besonders flachen Abschnitt der Oos zwischen dem Aumattstadion und der Ooswinkelsiedlung. „Ich vermute mal, dass da der Sauerstoff fehlt“, sagt der Stadtrat.

Die Qualität des Gewässers sei wegen des trockenen Sommers derzeit nicht sehr gut. Stellenweise riecht der Bachlauf auch schlecht. Der Pegel, der in der Nähe der Fundstelle gemessen wird, liegt seit Wochen auf einem rekordverdächtig niedrigen Wert zwischen 16 und 18 Zentimetern.



nach oben Zurück zum Seitenanfang