Skip to main content

Angebot ab Schuljahr 2021/22

Vincenti-Grundschule Baden-Baden möchte eine Ganztagesschule werden

Die Mehrheit der Eltern befürwortet die Pläne, die Kinder an der Vincenti-Grundschule Baden-Baden im Ganztagesbetrieb zu unterrichten. Das neue Angebot soll zum Schuljahr 2021/21 starten.

Offen für neue Angebote: Ein eigens erarbeitetes pädagogisches Konzept soll an der Vincenti-Grundschule die geplante Einführung eines Ganztagesbetriebs begleiten. Foto: Michael Rudolphi

Die Vincenti-Grundschule möchte ab dem Schuljahr 2021/22 die Ganztagesschule einführen - und zwar in Wahlform. Nach Auskunft des Baden-Badener Rathauses haben sich Anfang März bei einer Umfrage unter Eltern der Klassenstufen eins bis drei 69 Prozent für dieses Modell ausgesprochen, davon rund 70 Prozent für ein Angebot an vier Tagen.

Der Schul- und Sportausschuss des Gemeinderats wird in seiner nächsten Sitzung den Antrag der Vincenti-Schule beraten.

Ein eigenes pädagogisches Konzept begleitet das neue Programm

Die Stadt möchte den Ausbau der Ganztagesschulen generell unterstützen. Ziel ist es, den zunehmenden Bedarf von Familien nach ganztägiger Betreuung ausbauen, um Schülerinnen und Schüler noch gezielter fördern zu können, wie aus der Beschlussvorlage hervorgeht. Die Vincent-Grundschule hat ein pädagogisches Konzert erarbeitet, das sich unter anderem an den Leitlinien „Bewegte Grundschule im Einklang mit der Natur” sowie „Kunst und Musik” orientiert.

Ganztagesschule in Wahlform bedeutet, dass Eltern Kinder für ein Jahr für dieses Angebot verbindlich anmelden. Daneben gibt es noch die Halbtagesschule und bei zusätzlichem Bedarf kommunale Betreuungsformen wie Kernzeit und flexible Nachmittagsbetreuung. Nimmt die Grundschule ihren Ganztagesbetrieb auf, entfallen nach Angaben des Rathauses die bisherigen Landeszuschüsse für die kommunalen Betreuungsangebote.

Der Unterricht beginnt um 8 statt um 7.45 Uhr

Das Ganztagesangebot ist wöchentlich von Montag bis Donnerstag mit jeweils acht Stunden geplant. Unterrichtsbeginn ist 8 Uhr statt wie bisher 7.45 Uhr. Die Betreuung erfolgt überwiegend klassen- und jahrgangsübergreifend. Die Schule möchte dabei auch mit Vereinen kooperieren.

Die Schule erhält pro Ganztagesgruppe zwölf Lehrerwochenstunden. Für die erste Gruppe sind 25 Schülerinnen und Schüler notwendig. Die jeweils nächste 25-er-Gruppe beginnt ab vier weiteren Teilnehmenden (29, 54, 79 Schülerinnen und Schüler). Für das Mittagessen steht vorläufig noch die Innenstadtmensa auf dem Campus der Realschule zur Verfügung.

Die Grundschule Vincenti ist seit Jahren fast immer in allen Klassen zweizügig, wobei sich die Gesamtschülerzahl seit dem Schuljahr 2013/14 zwischen 160 und 179 Schülerinnen und Schülern bewegt. Im aktuellen Schuljahr gibt es 166 Schülerinnen und Schüler. Die Verwaltung geht davon aus, dass die Schülerzahl im kommenden Jahr auf dem gleichen Niveau wie 2019/20 bleiben wird.

Zusätzliche Klassenzimmer sind vorerst nicht erforderlich

Der geplante Ganztagesbetrieb erfordert voraussichtlich keine zusätzlichen Klassenzimmer. Allerdings hängt dies von der Entwicklung der Schülerzahlen ab, die sich für dieses Angebot anmelden, heißt es weiter in der Beschlussvorlage.

Das Rathaus weist darauf hin, dass die Frage nach weiteren Räumen beim geplanten Erweiterungsbau für das Gymnasium Hohenbaden auf der benachbarten Vincenti-Parkgarage zu berücksichtigen sei.

nach oben Zurück zum Seitenanfang