Skip to main content

Anfänglicher Schrecken weicht Tatendrang

Warum sich der Baden-Badener Musiker Sebastian Dracu von Corona nicht aufhalten lässt

Ein Jahr voller Pläne und großer Erwartungen lag vor Sebastian Dracu. Eine Woche lang knüpfte der 28-Jährige im Januar vor einem Jahr in Los Angeles vielversprechende Kontakte, arbeitete an einem neuen Album und plante eine Konzertreise entlang der Ostküste der Staaten. Dann kam der Lockdown.

Planänderung: Sebastian Dracu wollte 2020 eine Konzertreise entlang der Ostküste der Vereinigten Staaten machen. Dann kam der Lockdown. Im Laufe des vergangenen Jahres hat er sein zweites Album veröffentlicht. Foto: Sebastian Dracu

„2020 sollte gewissermaßen die Erlösung für mich werden nach einem Jahr, in dem ich ziemlich mit mir selbst zu kämpfen hatte.“

Sein Privatleben sei katastrophal gewesen, das Studium der populären Musik ging dem Ende entgegen und die Nächte schlug er sich mit Engagements und Konzerten in Clubs um die Ohren.

„Ich will gar nicht wissen, wie das geworden wäre, wenn ich mit so einem krassen Fahrplan einfach weitergebrannt hätte.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang