Skip to main content

Hitlers Befehl nicht umgesetzt

Wehrmacht-General aus Baden-Baden war „Retter von Paris”

Vor 76 Jahren bewahrte Stadtkommandant Dietrich von Choltitz die französische Hauptstadt Paris vor der Zerstörung. Sein Sohn Timo von Choltitz hat das Leben des Vaters akribisch recherchiert. Der gilt als der Retter von Paris.

In dieser Jacke unterschrieb der damalige Stadtkommandant von Paris und deutsche General Dietrich von Choltitz am 25. August 1944 die Kapitulationsurkunde in der französischen Hauptstadt. Es war das Ende der deutschen Besetzung. Das Originalkleidungsstück ist im Besitz seines Sohnes Timo von Choltitz. Die Nazisymbole am Generalsrock waren in der Kriegsgefangenschaft des Generals entfernt worden. Foto: Bernd Kamleitner

Paris ohne Eiffelturm, das wäre wie Baden-Baden ohne Kurhaus: Undenkbar! Ende August vor 76 Jahren hätte die französische Hauptstadt allerdings einem Trümmerhaufen gleichen sollen.

Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm, die Seine-Brücken, das Kunstmuseum Louvre und die Kathedrale Notre-Dame sollten bei einer Aufgabe der Stadt von den deutschen Besatzern gesprengt werden. Das war die Vorstellung von Adolf Hitler angesichts der auf Paris vorrückenden alliierten Streitkräfte. Es zeichnete sich ab, dass der Krieg verloren gehen würde.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang