Skip to main content

Welttag der menschenwürdigen Arbeit

Wo kann die Arbeitnehmerseelsorge der katholischen Kirche helfen ? - Ein Berater berichtet aus seinem Alltag

Beraten, begleiten und unterstützen, das sind Thomas Dingers wichtigste Aufgaben. Als Referent der Katholischen Kirche betreut er Arbeitnehmende im Bezirk Mittlerer Oberrhein-Pforzheim.

Banger Blick: Viele Beschäftigte in den Unternehmen der Region treiben nicht nur in der Corona-Krise viele Sorgen und Nöte um. Die Arbeitnehmerseelsorge möchte ihnen in schwierigen beruflichen Situationen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Foto: Jens Büttner / dpa

Arbeitnehmerseelsorge in der Katholischen Kirche? Noch nie gehört? Das wundert Thomas Dinger nicht. „Das ist auch innerhalb der Kirche, etwa unter Pfarrgemeinderäten, kaum bekannt“, räumt der Arbeitnehmerseelsorger ein. „Dabei könnte unsere Stelle ein guter Zugang zu diesem Thema sein, schließlich arbeitet fast jeder“, betont er im Gespräch mit unserer Redaktion.

Der 47-Jährige hat vor rund einem Jahr die Stelle des Referenten für Arbeitnehmerseelsorge übernommen und möchte dieses Angebot einer breiteren Öffentlichkeit publik machen - der Welttag für menschenwürdige Arbeit an diesem Donnerstag ist da für ihn ein willkommener Anlass.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang