Skip to main content

Jahrzehntelange Vorgeschichte

40 Jahre Bühler Freibad: Am Anfang stand ein Kopfsprung im Sommeranzug

Wohin mit einem so dringend gewünschten Freibad? Und wer soll das bezahlen? Die Entstehungsgeschichte des vor 40 Jahren eingeweihten Bühler Freibads hat viele Aha-Momente zu bieten.
6 Minuten
6 Minuten

Hans-Dieter Hecker steigt im hellblauen Sommeranzug auf den Drei-Meter-Turm. Was will der der 47-jährige Freiburger Architekt dort oben? Das Fragezeichen über den Köpfen der Besucher der Bühler Freibad-Eröffnung weicht schnell kollektivem Staunen: Hecker taucht per Kopfsprung ins Wasser.

Die etwas andere Art der Schlüsselübergabe ist ein ganz besonderer Moment an diesem 12. Juli 1981, an dem laut Oberbürgermeister Erich Burger der Wunsch gleich zweier Generationen Wirklichkeit wird: Bühl hat jetzt ein modernes Freibad.

Die Zeit des „Bädle“ im Hänferdorf ist abgelaufen. Entstanden in den 1920er Jahren, hat es einen schweren Stand. Schon in den 50er Jahren erregt die Schwimmbadsituation gerade im Sommer die Gemüter.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang