Skip to main content

Probleme bei leistungsabhängiger Bezahlung

Bei Schaeffler in Bühl rumort es: Mitarbeiter sollen zu wenig Gehalt bekommen

Schaeffler-Angestellte in Bühl erhalten angeblich pro Jahr mehrere tausend Euro Gehalt zu wenig. In Einzelfällen sollen es bis zu 20.000 Euro sein. Die Unternehmensleitung weist die Vorwürfe zurück.

Streit ums Geld: Bei Schaeffler in Bühl sollen viele Angestellte zu wenig Gehalt erhalten. Die Unternehmensleitung weist die Vorwürfe zurück. Foto: Ulrich Coenen

Beim größten Arbeitgeber der Stadt herrscht wieder einmal dicke Luft. Unter den Schaeffler-Angestellten rumort es gewaltig. Viele von ihnen erhalten angeblich zu wenig Gehalt.

Das Defizit soll im Vergleich zu anderen Unternehmen der Automobilbranche, für die es einen Flächentarifvertrag gibt, in Einzelfällen bis zu 20.000 Euro pro Jahr ausmachen. In den meisten Fällen sind es immerhin mehrere tausend Euro.

Unternehmensintern ist das ein wichtiges Thema. In der vom Betriebsrat herausgegebenen „BR-Info 11“, die der Redaktion vorliegt, wird berichtet, dass „Angestellte nicht so bezahlt werden, wie sie bewertet wurden. Ihre Leistungsbewertung wird seit mehreren Jahren in Folge nicht berücksichtigt.“ Die Bewertung der Mitarbeiter nehmen die jeweiligen Vorgesetzten vor.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang