Skip to main content

Vielfältige Möglichkeiten

Bühler Stadtteil Eisental plant eine Bürgergenossenschaft

Arbeiten am Dorf der Zukunft: Im Bühler Stadtteil ist die Gründung einer Bürgergenossenschaft im Gespräch. Mancher kann es gar nicht mehr abwarten, bis es losgeht.

Eisental Foto: Bernhard Margull

Mit einer Bürgergenossenschaft soziale Projekte im Ort fördern, zu denen die öffentliche Hand finanziell nicht (mehr) in der Lage ist: Dieser Gedanke steht in Eisental auf der Tagesordnung - wieder, um genau zu sein.

Denn eine solche Bürgergenossenschaft hätte schon im vergangenen Jahr gegründet werden sollen, wie Ortsvorsteher Jürgen Lauten berichtet: „Wir standen im März schon vor einem Bürgerforum und hatten auch fachliche Begleitung. Dann hat uns Corona ausgebremst.“

Lauten hatte über die Freiburger Studiengesellschaft für Projekte zur Erneuerung der Strukturen (Spes) verschiedene Gemeinden auf dem Weg zu einem Dorv-Zentrum nach Eisentaler Vorbild begleitet. Dabei lernte er Projekte kennen, die seiner Ansicht nach für Eisental interessant sein könnten.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang