Skip to main content

Trunkenheitsfahrt

Trunkenheitsfahrt in Bühlertal endet in Polizeigewahrsam

Ein 45-Jähriger betrunkener Autofahrer schlängelte heute morgen durch Bühlertal und verletzte dabei eine Person. Seine Fahrt wurde schließlich durch die Polizei beendet.

Ein Betrunkener Autofahrer wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Die Autofahrt eines 45-Jährigen hat am Mittwochmorgen zu einer leicht verletzten Person und einem Sachschaden von insgesamt 7.000 Euro geführt. Wie die Polizei mitteilt, befuhr der Nissan-Fahrer gegen 10.30 Uhr die L83 in Bühlertal in Schlangenlinien talwärts. In Höhe der Einmündung zur Bühlertalstraße kam er offenbar auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Auto einer bergwärts fahrenden 63-jährigen Frau und setzte die gefährliche Fahrt unbeirrt fort.

Nach der anschließenden Kontrolle durch Beamte des Polizeireviers Bühl, musste er sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde eingezogen. Da der Mittvierziger sich im Laufe der polizeilichen Maßnahmen immer abweisender verhielt, musste er schließlich in Gewahrsam genommen und vorübergehend in einer Zelle des Polizeireviers untergebracht werden. Den 45-Jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

nach oben Zurück zum Seitenanfang