Skip to main content

Verein von Männern

Mitbegründer aus Bühlertal: „Zeromacho“ protestiert gegen Prostitution und will Freier bestrafen

Meist sind es Frauen, die dem Macho-Verhalten den Kampf ansagen. Im neuen Verein „Zeromacho Deutschland“ aber sind es Männer, die sich gegen Frauenunterdrückung und Prostitution engagieren. Der pensionierte Förster Jörg Kuebart aus Bühlertal gehört zu den Gründungsmitgliedern.

Zwei Prostituierte aus Osteuropa bieten vor einem geschlossenen Sexgeschäft auf der Kaiserstraße im Bhanhofsviertel von Frankfurt ihre Dienste an.
Frauen als Straßenware: Solche Bilder würden aus deutschen Städten verschwinden, wenn es nach dem neuen Männerverein „Zeromacho Deutschland“ ginge. Foto: Boris Roessler/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang