Skip to main content

Meinung

von Jörg Seiler

Rehe auf Friedhof Moos

Die Folgen des Siedlungsdrucks: Immer mehr Wildtiere in der Nähe der Menschen

Rotfuchs, Wildschwein, Waschbär und Wasservögel: Sie wissen die Vorzüge des urbanen Raums immer mehr zu schätzen. Wir sollten uns über das Verursacherprinzip Gedanken machen.

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Reh (Capreolus capreolus) steht am 02.09.2014 in der Abenddämmerung an einem Feldweg bei Sehnde in der Region Hannover (Niedersachsen). Ungebetene Gäste ärgern die Friedhofsbesucher in Bad Honnef bei Bonn: Rehe fressen die Gräber kahl. Seit einigen Wochen kämen die Tiere immer wieder auf den Neuen Friedhof und knabberten an Blumen und Sträuchern, sagte eine Stadt-Sprecherin. «Hornveilchen und Stiefmütterchen mögen sie besonders gerne.» Mehrere Angehörige hätten sich beschwert, weil sie die Gräber immer wieder neu bepflanzen mussten. Nun will die Stadt unter anderem mit höheren Zäunen versuchen, die Rehe vom Friedhof fernhalten. Nach Angaben von Gartenbauverbänden kommt es recht selten vor, dass Rehe auf einem Friedhof zum Problem werden. Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Feinschmecker: Auch in der Region kommen Rehe in den Siedlungsraum der Menschen. Vieles, was dort wächst, ist halt lecker. Vor allem Stiefmütterchen. Foto: Julian Stratenschulte picture alliance / dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang