Skip to main content

Auch Fahrschulen bleiben im Lockdown geschlossen

Fahrschulen im Lockdown: Das sagen Bühler Inhaber und Fahrschüler

Seit dem 11. Januar bleiben auch Fahrschulen geschlossen. Wie läuft es derzeit - und wie geht es weiter? Wir haben uns bei Fahrschulbesitzern und Fahrschülern in Bühl umgehört.

Fahrschüler und Fahrlehrer müssen sich derzeit gedulden. Seit dem 11. Januar sind auch Fahrschulen vom Lockdown betroffen. Es wird mit einem erneuten Unterrichts- und Prüfungsstau gerechnet. Foto: Jan Woitas picture alliance/dpa

Die ersten Fahrstunden sind für viele Fahrschüler aufregend. Spätestens die erste Autobahnfahrt treibt den meisten die Schweißperlen auf die Stirn. Nach der Prüfung hinterlassen viele Schweißflecken auf dem Fahrersitz.

Für Führerscheinanwärter ist dies eine stressige Phase. Doch seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr wird es noch stressiger. Denn seit dem 11. Januar bleiben Fahrschulen geschlossen.

Der Beschluss kam für viele überraschend. So auch für Bernd Michel, Inhaber der Fahrschule Michel in Bühl. „Im Dezember konnte man noch Auto fahren, im Januar war dann plötzlich Schluss“, sagt er.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang