Skip to main content

„Eine Diskriminierung erster Klasse“

Klinik-Direktor Curt Diehm mit deutlicher Kritik an später Impfberechtigung für Privatärzte

Mediziner Curt Diehm ist ein Freund klarer Worte. Im Umgang mit der Pandemie sieht der Ärztliche Direktor der Max Grundig Klinik Bühlerhöhe viele Versäumnisse und spricht von einem „Organisationsverschulden“.

Privatärzte erhielten erst nach einiger Zeit die Erlaubnis zum Impfen. Das wird von Curt Diehm kritisch gesehen. Foto: Grundig Klinik

Er zählt zu den renommiertesten Fachärzten Deutschlands. Und er spricht vorzugsweise Klartext. Das schätzen die Kunden von Curt Diehm, dem Ärztlichen Direktor der Max Grundig Klinik Bühlerhöhe.

Offen zeigt er sich auch in einem Interview mit unserem Mitarbeiter Gerold Hammes. Darin spricht Diehm unter anderem über Versäumnisse und Fehleinschätzungen der politisch Handelnden bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie und kritisiert die viel zu späte Einbindung von Hausärzten in das Impfmanagement.

„Die Defizite und Schwachstellen bei der bisherigen Bewältigung der Pandemie liegen auf der Hand“, wird der Experte deutlich – auch hinsihtlich der Frage, wie lange uns das Coronavirus noch beschäftigen wird.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang