Skip to main content

Sirenen, Notstromaggregate und Notunterkünfte

Ist die Stadt Bühl auf den Katastrophenfall vorbereitet?

Die Katastrophenbilder aus dem Westen Deutschlands lassen viele Menschen aus Bühl fragen: Was, wenn so etwas bei uns passiert? Wie ist die Stadt auf den Katastrophenfall vorbereitet? Manches ist bereits getan, aber es herrscht Nachholbedarf.

Simulierter Ernstfall: Jessica Stiefel von der Bühler Stadtverwaltung führt unter dem Dach des Rathauses II das Innenleben der Sirene vor, die auch Sprechdurchsagen ermöglicht. Foto: Wilfried Lienhard

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang