Skip to main content

Interview mit Albert Albers zur Zukunft der Automobil-Unternehmen in Mittelbaden

KIT-Professor: „Wenn wir den Verbrennungsmotor abschaffen, werden wir Arbeitsplätze verlieren“

Viele Jobs bei den Automobilunternehmen in Mittelbaden sind bedroht. Die Unternehmen stecken in tief der Krise. Den Kommunen fehlt die Gewerbesteuer. KIT-Professor Albert Albers aus Sinzheim erklärt, ob der Wohlstand in der Region noch zu retten ist.

Das Aus für den Verbrennungsmotor könnte zum Verlust vieler Arbeitsplätze führen, schätzt ein Wissenschaftler des KIT. Foto: Felix Kästle / dpa

Die Automobilindustrie in Mittelbaden steckt tief in der Krise. Die Mitarbeiter bei Daimler, Schaeffler und Bosch fürchten um ihre Jobs. Unser Redaktionsmitglied Ulrich Coenen sprach mit Albert Albers, Professor und Institutsleiter am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), über die Zukunft dieser Unternehmen. Als ehemaliger Entwicklungschef von LuK in Bühl kennt der Sinzheimer die großen Firmen der Region bestens.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang