Skip to main content

Corona-Pandemie

Im Kreisimpfzentrum in Bühl kann es losgehen

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, das Kreisimpfzentrum in der Bühler Schwarzwaldhalle nimmt am Freitag den Betrieb auf – allerdings nicht in dem Umfang wie möglich und vonseiten des Landkreises gewünscht.

Abgetrennte Kabinen: Sowohl beim verpflichtenden Arztgespräch als auch bei der Impfung selbst soll die Privatsphäre gewahrt bleiben. Foto: Bernhard Margull

Es kann losgehen: Dieses Signal ging am Mittwochnachmittag von einer Pressekonferenz im Kreisimpfzentrum in der Bühler Schwarzwaldhalle aus.

Es war ein so kräftiges Signal, dass dieser Satz eigentlich in Versalien geschrieben und mit einem halben Dutzend Ausrufezeichen versehen werden müsste. Vertreter von Landratsamt, Stadtverwaltung und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg machten dabei zweierlei deutlich: Gemeinsam habe man innerhalb kürzester Zeit das Kreisimpfzentrum startklar gemacht, und der Betrieb hätte schon früher beginnen können, wenn denn Impfstoff bereitgestellt worden wäre.

Es war eine Gemeinschaftsleistung, an der 35 Personen beteiligt waren. Sie kamen vom Landratsamt, der Stadt und den Stadtwerken, der Bühler Sportstätten GmbH, von der Bühler Feuerwehr, dem THW und dem DRK-Kreisverband Bühl-Achern.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang