Skip to main content

Bundesweiter Warntag am 10. September

Kriegskind Bernd Reichert bereiten Sirenen noch heute Alpträume

Am 10. September findet der erste bundesweite Warntag statt. Um 11 Uhr heulen alle Sirenen. Damit verbinden Menschen, die den 2. Weltkrieg erlebt haben, schlimme Erinnerungen. Auch der folgende Kalte Krieg hat Spuren hinterlassen. Bühls ehemaliger Bürgermeister Bernd Reichert und Ordnungsamtsleiter Andreas Bohnert berichten, was sie mit Sirenen verbinden.

17 Sirenen gibt es im Stadtgebiet Bühl. Eine steht auf dem Dach des Rathauses II.
17 Sirenen gibt es im Stadtgebiet Bühl. Eine steht auf dem Dach des Rathauses II. Foto: Bernhard Margull

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang