Skip to main content

Zentrale wird verlegt

Lebenshilfe zieht in die Bühler Innenstadt – Vorhaben ist bei Angehörigen umstritten

Die Lebenshilfe Baden-Baden/Bühl/Achern verlegt ihre Zentrale in die Bühler City. Gleichzeitig wird das Gebäude im Baden-Badener Stadtteil Steinbach verkauft. Das gefällt nicht allen Angehörigen.

Neue Zentrale: Die Lebenshilfe der Region Baden-Baden/Bühl/Achern hat drei Etagen im Gebäude am Sparkassenplatz angemietet. Sie will die Interessen von Menschen mit Behinderung mitten in die Stadt tragen. Foto: Ulrich Coenen

Die Lebenshilfe der Region Baden-Baden/Bühl/Achern verlegt ihre Zentrale ins Stadtzentrum von Bühl. Die Gebäuderochade beim Selbsthilfeverein für Menschen mit Behinderungen hat Angehörige irritiert. Eine Mutter fühlt sich nur „häppchenweise und unvollständig“ informiert.

Markus Tolksdorf, Geschäftsführer der Lebenshilfe, kann diese Vorwürfe nicht nachvollziehen. Bis Herbst will der Selbsthilfeverein das neue Zentrum im Gebäude am Sparkassenplatz eröffnen, das sich im Besitz des Kreditinstituts befindet. Die offizielle Adresse lautet dann Marktstraße. Gleichzeitig wird das Haus in der Sommerstraße im Baden-Badener Stadtteil Steinbach verkauft.

Menschen mit Behinderungen gehören mitten in die Gesellschaft.
Markus Tolksdorf, Geschäftsführer der Lebenshilfe

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang