Skip to main content

Tag der Organspende

Endlich eine neue Niere: Sonja Müller aus Lichtenau wartet zwölf Jahre auf den erlösenden Anruf

Seit ihrem 14. Lebensjahr hat Sonja Müller aus Lichtenau eine erbliche Nierenerkrankung. Ihr Vater und ihre Schwester starben daran. Ihr Leben besteht aus dem Gang zur Dialyse-Behandlung und dem Warten auf ein Spenderorgan – bis nach zwölf Jahren endlich der lang ersehnte Anruf kommt.

Ein Stück Freiheit: Schon vor ihrer Nierentransplantation hat Sonja Müller das Fahrradfahren genossen. Foto: Karen Christeleit

„Ein Gefühl von Freiheit“ verspürt die Scherzheimerin Sonja Müller nach ihrer Nierentransplantation im vergangenen Jahr. „12 Jahre habe ich auf diese Transplantation gewartet“, erzählt sie. Sie freut sich, dass sich ihre Leistungsfähigkeit und Lebensqualität nicht mehr wesentlich von Gesunden unterscheidet.

Zum Jahrestag ihrer Transplantation und zum bundesweiten Tag der Organspende möchte sie ihren Dank gegenüber den Menschen ausdrücken, die sich bereiterklären, Organe zu spenden.

Vater und Schwester sterben an der Krankheit

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang