Skip to main content

„Treibjagd auf dem Sportplatz“

Spielabbruch in Lichtenau-Scherzheim – Rassismusvorwürfe gegen Schiedsrichter

Erneuter Eklat: Die Partie zwischen dem SV Scherzheim (Lichtenau) und dem TuS Hügelsheim am Sonntag musste abgebrochen werden. Der Schiedsrichter brauchte Polizeischutz. Jetzt gibt es Rassismusvorwürfe gegen ihn. Der Referee dementiert.

ARCHIV - Ein junger Schiedsrichter bläst in seine Trillerpfeife und hält die rote Karte hoch (Symbolbild vom 31.01.2005). Viele Fußballvereine stecken in einem Dilemma: Sie brauchen ausreichend Schiedsrichter, sonst drohen ihnen Strafen. Daher setzen die Clubs immer mehr auf Schüler, um ihr Soll zu erfüllen. Foto: Frank Kleefeldt dpa/lhe (zu dpa-Korr.: «Fußball-Referees klagen über Nachwuchsprobleme» vom 10.11.2011) +++ dpa-Bildfunk +++
Platzverweis mit Folgen: Bei einem Spiel der Fußball-Kreisliga A Süd in Scherzheim beendete der Schiedsrichter die Partie vorzeitig, weil er vom Rotsünder attackiert wurde. Foto: Frank Kleefeldt/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang