Skip to main content

Lisa Horcher berichtet im Bühler Gemeinderat

Für die Bühler Integrationsbeauftragte liegt der Fokus nicht mehr auf Flüchtlingen

Nach der Flüchtlingskrise setzt die Bühler Integrationsbeauftragte Lisa Horcher neue Schwerpunkte. Darüber berichtete sie im Gemeinderat.

Die „Flüchtlingskrise“ ist längst vorbei. In ihrem Integrationsbericht vor dem Bühler Gemeinderat hat die Integrationsbeauftragte Lisa Horcher andere Schwerpunkte gesetzt.

Zeitweise gab es im Stadtgebiet fünf Gemeinschaftsunterkünfte für bis zu 500 Flüchtlinge. Davon ist keine mehr in Betrieb. „Inzwischen steht die Anschlussunterbringung im Fokus“, berichtete Horcher. Sie arbeitet seit 2016 bei der Stadt, zunächst als Flüchtlingsbeauftragte und seit 2019 als Integrationsbeauftragte. Aktuell leben 195 Menschen in einer städtischen Anschlussunterbringung.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang