Skip to main content

Hinweise auf Drogenhandel

Massive Gegenwehr bei Wohnungsdurchsuchung in Bühl

Ein 25-Jähriger und seine Familie haben in Bühl zwei Beamten angegriffen, als diese seine Wohnung durchsuchen wollten.

Mehrere Personen haben zwei Polizisten angegriffen, als diese eine Wohnung in Bühl durchsuchen wollten. (Symbolbild) Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild/Archiv

Bei einer Wohnungsdurchsuchung wegen des Verdachts auf Handel mit Betäubungsmitteln ist es am späten Samstagvormittag im Zentrum von Bühl zu massiven Widerstandshandlungen gekommen.

Als zunächst zwei Streifenbesatzungen des Polizeireviers Bühl gegen 11 Uhr aufgrund einer richterlicher Anordnung die Wohnung eines 25-Jährigen durchsuchen wollten, stellte der Mann sofort auf stur. Er verwehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen, sodass die Beamten zur Durchsetzung der behördlichen Schritte Zwangsmittel einsetzen mussten.

Wegen der Gegenwehr und des damit verbundenen Geräuschpegels eilten mehrere Familienmitglieder des 25-Jährigen hinzu und versuchten die polizeilichen Maßnahmen zu unterbinden. Sie traten und schlugen auf die Einsatzkräfte ein, sodass weitere Streifenbesatzungen zur Unterstützung angefordert werden mussten.

Mit vereinten Kräften gelang es den Polizisten, die Situation unter Kontrolle zu bekommen, den Verdächtigen zu fesseln und ihn vorläufig festzunehmen. Hierbei wurde unter anderem die Dienstkleidung eines Beamten beschädigt.

Nachdem die Einsatzkräfte die Lage im Griff hatten, konnten bei der Wohnungsdurchsuchung illegale Substanzen und Beweismittel sichergestellt werden, die auf Drogenhandel hindeuteten. Die Einsatzmaßnahmen wurden von wüsten BeschimpfuEin ngen, Beleidigungen und Bedrohungen des vorläufig Festgenommenen begleitet. Neben ihm wird nun gegen vier weitere Personen unter anderem wegen Widerstands und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang