Skip to main content

Differenzen mit Projektentwickler

Mutterhaus Neusatzeck bei Bühl: Dominikanerinnen treten vom Kaufvertrag zurück

Die Dominikanerinnen in Neusatzeck lassen nach vergeblichem Warten auf die Kaufsumme von einer Million Euro den Kaufvertrag für das Mutterhaus Neusatzeck platzen. Den Brief erhielt die Baden-Badener Immobilienfirma Aurelia Concept durch den Gerichtsvollzieher.

Die Idylle im Schwarzwald trügt mächtig: Das ehemalige Mutterhaus des Klosters Neusatzeck sorgt seit Jahren für Streit in der Bühler Kommunalpolitik und für Missstimmung zwischen Orden und Projektentwickler. Foto: Ulrich Coenen

Die Kündigung wurde durch den Gerichtsvollzieher zugestellt. Die Dominikanerinnen auf Neusatzeck haben ihren Rücktritt vom Kaufvertrag mit der Immobilienfirma Aurelia Concept in Baden-Baden für das ehemalige Mutterhaus des Klosters erklärt.

Der verantwortliche Projektentwickler Bernd Matthias drohte in einer ersten Stellungnahme gegenüber dieser Redaktion, er werde nun den Rechtsweg beschreiten.

Damit erreichen die Turbulenzen um das riesige Gebäude im Schwarzwald einen neuen Höhepunkt und zwar gerade in dem Augenblick, in dem der Orden auch mit der Vermarktung des denkmalgeschützten Josef-Bäder-Hauses auf der anderen Seite der Schwarzwaldstraße begonnen hat.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang